201336

Receiver fürs "Mitmachfernsehen" per Antenne

Einen MHP-Decoder für das interaktive Antennenfernsehen DVB-T bringt Humax in den Handel. Um "Mitmachfernsehen" zu unterstützen, hat der Humax DTT-4000 ein Rückkanalmodem eingebaut.

In vielen Ballungsräumen Deutschlands ist das digitale Antennenfernsehen (DVB-T) bereits auf Sendung. Im Münchner und Nürnberger Raum sowie in den Gebieten Erfurt und Weimar sowie Halle und Leipzig soll DVB-T im Mai 2005 starten. Im Vergleich zum analogen Empfang über Antenne bietet DVB-T mehr Kanäle.

Meist können auf digitalem Weg über Antenne etwa 20 Programme empfangen werden. Attraktiv ist es daher vor allem für Umsteiger von der herkömmlichen Antenne oder Zweit-Geräte, denn per Satellitenempfang oder Kabel hat man längst mehr Programm auf der Mattscheibe.

Eine bisher von den Sendern noch wenig genutzte Segnung des Digitalfernsehens ist interaktives Fernsehen. Die technische Voraussetzung für das "Mitmachfernsehen" ist auf Seiten der Zuschauer ein MHP-Receiver (Multimedia Home Plattform) und ein Rückkanal, der die "Mitmach"-Daten übermittelt.

Eine der ersten MHP-Anwendungen strahlt zum Beispiel das ZDF mit dem Digitext aus. Mit dem DTT-4000 bringt Humax nun einen MHP-Receiver auf den Markt, der Interaktion beim digitalen Antennenfernsehen ermöglicht.

0 Kommentare zu diesem Artikel
201336