85548

YouTube erweitert Social-Networking-Potenzial

23.04.2009 | 16:04 Uhr |

Das populäre Videoportal YouTube hat gestern, Mittwoch, mit dem ersten Test eines neuen Features begonnen, das die soziale Community-Funktionalität der Seite erweitern soll.

Unter dem Namen "YouTube RealTime" wird dabei ein Tool präsentiert, das es Nutzern, die ein eigenes Profil auf der Seite eingerichtet haben, ermöglicht, den aktuellen Status von Freunden und Bekannten in Echtzeit abzufragen. User des Portals bekommen somit die Möglichkeit, jederzeit einen Einblick zu erhalten, welche Videoclips die eigenen "Online-Freundschaften" gerade ansehen oder bereits angesehen haben. Wer selbst auf einen besonders interessanten oder lustigen Beitrag auf der Plattform gestoßen ist, kann einen Freund so auch auf diesen aufmerksam machen oder ihm gleich eine entsprechende Einladung zukommen lassen, sich selbst von der Qualität des gefundenen Clips zu überzeugen.

"Mit YouTube RealTime verbessern wir die Möglichkeiten für die YouTube-Community, sich untereinander auszutauschen und besonders sehenswerte Videos zu entdecken", erklärt Henning Dorstewitz, Pressesprecher für YouTube bei Google Deutschland, im Gespräch mit pressetext. Hintergrund für den Start des neuen Features sei vor allem der zunehmende Wunsch der Nutzerschaft nach einer unkomplizierten direkten Kommunikationsmöglichkeit auf der Videoplattform. "Mit dem RealTime-Tool können unsere Nutzer sehen, welche ihrer Freunde ebenfalls gerade auf YouTube eingeloggt sind und welche Videos sie in diesem Augenblick anschauen, kommentieren oder bewerten", erklärt Dorstewitz.

YouTube RealTime, das für den Betrachter als kleine Toolbar am unteren rechten Bildschirmrand erkennbar ist, ist zunächst lediglich in einer Beta-Version gestartet. "Wir haben das Feature gegenwärtig nur in einem sehr kleinen Nutzerkreis gestartet, der sich aus sehr aktiven YouTube-Nutzern aus der ganzen Welt zusammensetzt", erläutert Dorstewitz. Zur weiteren Verbreitung setzt der Internetkonzern auf die virale Wirkung der Online-Kommunikation der Nutzer. "Jeder User, der an dem Test teilnimmt, kann wiederum 25 weitere Nutzer einladen", schildert der YouTube-Sprecher und verweist abschließend darauf, dass das RealTime-Feature per "Opt-in"-Verfahren funktioniere. "Wer nicht möchte, dass seine Freunde wissen, welches Video man sich gerade ansieht, kann die Funktion jederzeit wieder ausschalten", so Dorstewitz. (pte)

0 Kommentare zu diesem Artikel
85548