5702

Real Networks: Sicherheitslücke bei Playern entdeckt

20.04.2005 | 15:21 Uhr |

Real Networks hat bei verschiedenen Player-Varianten eine Schwachstelle entdeckt, durch die Hacker bösartigen Code auf Dritt-Systeme schleusen und starten können.

Real Networks hat bei einigen seiner Player eine Schwachstelle entdeckt, bei der Angreifer mittels einer speziell präparierte RAM-Datei einen Pufferüberlauf verursachen können, in Folge dessen bösartiger Code auf dem betroffenen System ausgeführt werden kann.

Folgenden Real Player unter Windows sind von dieser Schwachstelle betroffen: Real Player 10.5 (6.0.12.1040-1059) (in allen Sprachen), Real Player 10 (in allen Sprachen), Real One Player v2 (in allen Sprachen), Real One Player v1 (nur in englischer Sprache), Real Player 8 (in allen Sprachen), Real Player Enterprise (nur in englischer Sprache). Updates sind für den Real Player 10.5 (6.0.12.1040-1059), den Real Player 10 und den Real Player Enterprise verfügbar.

Der Real One Player v2, der Real One Player v1 und der Real Player 8 hingegen benötigen ein vollständiges Upgrade, um die Sicherheitslücke zu schließen.

Für weitere Informationen und die entsprechenden Downloads zu den Updates beziehungsweise Upgrades finden sie im Sicherheitsbereich von Real Networks. Laut Unternehmen sind bislang keine Fälle bekannt, bei denen diese Lücke ausgenutzt wurde.

Real Player 10.5 Final (PC-Welt Online, 19.08.2004)

Real Player wird Open Source-Projekt (PC-Welt Online, 07.08.2003)

0 Kommentare zu diesem Artikel
5702