Reaktionszeiten bei Antiviren-Tools

Freitag den 18.02.2005 um 15:11 Uhr

von Arne Arnold

So schnell reagieren die Hersteller von Antiviren-Tools auf den Wurm Mydoom.BB.
Eine neue Variante des Wurms Mydoom breitet sich aus ( wir berichteten ). Wir haben getestet, wie schnell die Hersteller von Antiviren-Programmen auf den neuen Schädling reagieren und Updates für ihre Tools herausbringen.

Erfreulicherweise gab es diesmal fünf Produkte, die den Schädling auch ohne Update sofort erkannten und blockten beziehungsweise den Anwender beim Auftauchen von Mydoom.BB vor einem möglichen Schädling warnten.

Clam-AV 2005-02-16 22:02
Sophos 2005-02-16 23:00
Trend Micro 2005-02-17 00:05
Fortinet 2005-02-17 00:18
F-Prot 2005-02-17 00:43
McAfee Virusscan 2005-02-17 00:52
ETrust-CA 2005-02-17 01:30
Symantec Norton Antivirus 2005-02-17 02:06
Command AV 2005-02-17 02:44
Virusbuster 2005-02-17 02:58
Trend Micro 2005-02-17 03:12
ETrust-VET 2005-02-17 05:31
Antivir 2005-02-17 06:09
Ikarus 2005-02-17 06:29
Dr. Web 2005-02-17 07:03
Proland 2005-02-17 07:19
Panda 2005-02-17 07:41
RAV 2005-02-17 07:43
Dr. Web 2005-02-17 08:54
AVG 2005-02-17 10:05
Avast 2005-02-17 15:23

Von einigen Herstellern gab es schon frühzeitig Beta-Updates, die vor dem Wurm schützten. Doch diese Updates nützen dem Privatanwender nichts, da die Antiviren-Tools sie nicht als Aktualisierung akzeptieren.

Zu den Herstellern mit Beta-Updates zählt etwa McAfee, der die neue Antiviren-Signatur am 16.02.2005 um 22:21 Uhr fertig hatte. Damit würde McAfee auf Platz zwei landen. Symantec legte das Beta-Update am 17.02.2005 um 00:06 Uhr vor und würde damit auf Platz vier vorrutschen.

Freitag den 18.02.2005 um 15:11 Uhr

von Arne Arnold

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
244704