1291475

Neues Dateisystem für Windows 8

17.01.2012 | 18:29 Uhr |

Mit einem neuen Dateisystem für Windows 8 Server, welches auf dem bisherigen NTFS aufbaut, soll die Stabilität erhöht und die Performance verbessert werden.

Microsoft hat in seinem Blog die Eigenschaften des neuen Dateisystems ReFS erläutert. Demnach sind für Entwickler nur wenige Änderungen geplant, da die wesentlichen Bausteine der bisher genutzten NTFS-Struktur auch beim Nachfolger beibehalten werden sollen. Die grundlegenden Funktionen zum Öffnen, Schließen, Lesen und Schreiben von Dateien blieben erhalten. Unter der Oberfläche würde jedoch eine neu geschriebene Engine laufen, die für mehr Datensicherheit und Performance auf Windows 8 Servern  sorgen soll.

Dazu wird eine einheitliche Struktur verwendet, die alle Objekte in Schlüsselwert-Tabellen ablegt. Im Gegensatz zu NTFS  Metadaten überschreibt ReFS diese nicht, sondern legt sie an einer anderen Stelle ab. Prüfsummen sollen zusätzlich gegen Plattendefekte schützen. Fehler und fehlgeleitete Schreibvorgänge würden schneller erkannt und teilweise sogar automatisch korrigiert.

Schritt für Schritt: Windows 8 in Virtualbox ausprobieren - so geht´s

Durch ReFS muss das Dateisystem bei nötigen Fehlerbehebungen nicht abgeschaltet werden. Außerdem sorgt die einheitliche Struktur für eine Vereinfachung des Systems und kommt zudem mit deutlich weniger Code aus.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1291475