2088939

Razer will angeblich Ouya kaufen

12.06.2015 | 05:02 Uhr |

Razer ist aktuellen Gerüchten zufolge am Kauf des Android-Konsolen-Herstellers Ouya interessiert.

Im April 2015 hatte das Wirtschaftsmagazin Fortune berichtet, dass der Hersteller der Android-Konsole Ouya nach einem potenziellen Käufer suche. Diesen scheint das Unternehmen nun gefunden zu haben. Laut dem IT-Magazin Cnet befinde sich die Leitung von Ouya derzeit in Gesprächen mit Razer. Einer brancheninternen Quelle zufolge sei der Deal zwar noch nicht final, es gebe jedoch Diskussionen darüber, wie die Ouya-Mitarbeiter beim Spiele-Zubehör-Hersteller untergebracht werden könnten. Eine offizielle Stellungnahme gibt es bislang jedoch weder von Razer noch von Ouya.

Die Android-Konsole Ouya wurde im Jahr 2012 über die Crowd-Funding-Plattform Kickstarter finanziert. Das Projekt konnte mehr als 64.000 Unterstützer gewinnen, die 8,6 Millionen US-Dollar beisteuerten und Ouya damit zu einer der erfolgreichsten Crowd-Funding-Kampagnen aller Zeiten machte.

Die Spielkonsole wurde schließlich für 99 US-Dollar verkauft und sollte eine preiswerte Alternative zu Xbox, PlayStation und Wii darstellen. Auch die Entwicklung von Spielen sollte kostengünstiger Möglich sein, als bei den anderen Heimkonsolen. Der erhoffte Erfolg blieb jedoch aus. Trotz mehrerer Finanzierungsrunden geriet das Unternehmen in den vergangenen Monaten in finanzielle Schwierigkeiten .

Video: Android-Konsole Ouya im Hands-on
0 Kommentare zu diesem Artikel
2088939