2235017

Raubkopierer verhaftet: Polizei stellt 2 Millionen Raubkopien sicher

17.11.2016 | 15:58 Uhr |

Zwei Millionen CDs, DVDs und Vinyl-Schallplatten in zirka 8.000 Kartons stellte ein 60 Jahre alter Mann illegal her. Die Polizei schlug zu und verhaftete den rekordverdächtigen Raubkopierer.

Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg hat bereits Anfang des Jahres 2016 zwischen 1,5 und 2 Millionen illegal hergestellte Tonträger sichergestellt. Die Polizei nahm zudem einen 60 Jahre alten Mann aus dem Raum Esslingen fest. Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg ging damit jetzt an die Öffentlichkeit.

Der Verhaftete steht im Verdacht die Raubkopien angefertigt zu haben. Auf den illegalen Tonträgern befanden sich Raubkopien von Liedern zahlreicher namhafter Künstler und Musik-Bands. Darunter beispielsweise LED Zeppelin, die Rolling Stones und die Beatles.
Zu diesem vorläufigen Ergebnis kommt die Polizei nach dem bisherigen Ermittlungsverfahren „wegen des Verdachts der gewerbsmäßigen unerlaubten Verwertung urheberrechtlich geschützter Werke und anderen Delikte nach dem Urhebergesetz.“ Der Fall wäre damit die „größte derartige Sicherstellung seit Jahrzehnten“.

Die entscheidenden Hinweise bekam die Polizei von einer Rechtsanwaltskanzlei, die die Rechteinhaber vertritt. Daraufhin leitete die Staatsanwaltschaft Stuttgart gegen Ende 2015 ein Ermittlungsverfahren ein. Im Januar 2016 durchsuchte die Polizei die Räumlichkeiten des Beschuldigten und stellte dabei zirka 3.000 Kartons mit illegal hergestellten CDs, DVDs und Vinyl-Schallplatten samt passenden Cover und Booklets sicher. Das Landeskriminalamt Baden-Württemberg übernahm im Februar 2016 in Absprache mit dem Polizei-Präsidum Reutlingen, das die Ermittlungen zuvor geführt hatte, und der Staatsanwaltschaft Stuttgart die weiteren Ermittlungen.

Bei weiteren Durchsuchungen von Lagerhallen im Bereich Schwäbisch Hall und Göppingen und Presswerken in Deutschland und Polen stellten Beamte mit Unterstützung der polnischen Strafverfolgungsbehörden weitere große Mengen an Raubkopien sicher. Insgesamt wurden zirka 8.000 Kartons im Gewicht von mehreren Tonnen mit ca. 1,5 bis 2 Millionen illegalen Tonträgern (Schallplatten, CDs, DVDs) und Cover in den durchsuchten Lagerhallen beschlagnahmt. Beim LKA BW wurde zwischenzeitlich eine sechsköpfige Ermittlungsgruppe eingerichtet.

Nach den bisherigen Ermittlungen ließ der Beschuldigte die Vinyl-Schallplatten und die CDs und DVDs in Presswerken in Deutschland und Polen pressen. Er soll die Tonträger auf CD- und Schallplattenmessen und über das Internet in Deutschland und in den europäischen Nachbarländern vertrieben haben. Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat Anfang September 2016 einen Haftbefehl gegen den 60-jährigen Beschuldigten erwirkt, der sich seitdem in Untersuchungshaft befindet.

File-Sharing: Verjährung erst nach 10 Jahren

0 Kommentare zu diesem Artikel
2235017