574039

Serienbriefe mit Word 2007 erstellen

Erstellen und verschicken Sie in wenigen Schritten Serienbriefe. Mit Microsoft Word 2007 ist das sowohl per Papier als auch via E-Mail ein Kinderspiel. Wir geben eine Anleitung.

Serienbriefe gehören zu den Aufgaben, die in den meisten Firmen immer wieder anfallen. Word 2007, das immer noch in den meisten Büros das vorherrschende Textverarbeitungsprogramm sein dürfte, macht das Verfassen von Rundschreiben so einfach, dass es sich bereits bei einem Dutzend Briefe lohnt, auf die Serienbrieffunktion zuzugreifen.

Wir zeigen Ihnen Schritt für Schritt, wie Sie mit Word 2007 Serienbriefe auf Papier oder als Mails erstellen. Damit Sie unsere Tipps direkt nachvollziehen können, finden Sie hier zwei Beispieldateien . Diese können Sie kostenlos herunterladen und nach Belieben verwenden.

Excel-Tabellen eignen sich besonders gut zur Pflege eines Adressstamms und können in Word 2007 importiert werden
Vergrößern Excel-Tabellen eignen sich besonders gut zur Pflege eines Adressstamms und können in Word 2007 importiert werden

Wenn Sie in einem Serienbrief nur eine einzige Variable einsetzen, ist das die Adresse. Eine sauber formatierte Adressliste ist die zwingende Voraussetzung, damit der Serienbrief den eigenen Vorstellungen entspricht und die korrekten Adressdaten enthält. Word 2007 akzeptiert Adressen in verschiedenen Formaten: Die meisten Anwender bevorzugen jedoch zu Recht Excel-Dateien, da sich das Zellraster ideal eignet, um auch große Adressbestände auf fehlende Informationen sowie Unstimmigkeiten zu überprüfen. Eine solche Tabelle zeigt die nebenstehende Abbildung.

Die wichtigsten Formeln und Funktionen von Excel 2007

Als Alternative lassen sich unter anderem auch SQL-Datenbanken anzapfen, was in der Praxis jedoch eher selten vorkommen dürfte. Viel eher wird eine solche Datenbank zuerst exportiert und danach in Excel aufbereitet.

Tipp für Office 2007 und Office 2010: Zurück zum klassischen Menü

Außerdem besteht die Möglichkeit, die Adressen direkt aus dem Outlook-Adressbuch einzuspeisen. Ob das eine gute Idee ist, hängt davon ab, wie konsequent und fehlerfrei die Adressen erfasst sind. Ein weiterer Nachteil: Oft werden Daten in Serienbriefe einbezogen, die nicht in Outlook erfasst sind – zum Beispiel Zahlungskonditionen oder Rabattstufen. In den folgenden Tipps orientieren wir uns deshalb an einer Excel-Tabelle. Sie können diese sowie den zugehörigen Brief wie oben erwähnt herunterladen und damit unsere Tipps ausprobieren.

Die besten Tipps für Office 2007

0 Kommentare zu diesem Artikel
574039