236007

Das beste Gratis-Haushaltsbuch

09.11.2009 | 11:31 Uhr |

Wenn am Ende des Geldes noch zu viel Monat übrig ist - wir nehmen vier kostenlose Tools unter die Lupe, mit denen Sie Ihre Finanzen immer im Blick haben.

Haushaltsbuch-Freeware
Vergrößern Haushaltsbuch-Freeware
© 2014

Bedienerfreundlich: Haushaltsbuch-Freeware
Wie der Name bereits verrät, ist Haushaltsbuch-Freeware gratis. Über den Button "Neuer Eintrag" tragen Sie Ausgaben, Einnahmen oder Umbuchungen ein. Per Drop-Down-Menü stellen Sie außerdem das betroffene Konto ein. Vordefiniert sind bereits "Gemeinsam", "Girokonto" und "Tagesgeldkonto". Per Klick auf den grünen Plus-Button dürfen Sie diese ändern und neue hinzufügen. Nett: Sogar die Vorauswahl dürfen Sie mit einem Häkchen regeln.

Nach dem Buchungsdatum und dem Intervall (von "Einmalig" bis "Jährlich") legen Sie im Haushaltsbuch eine Kategorie wie "Bareinzahlung" oder "eBay" fest. Auch hier dürfen Sie per Plus-Button eigene Kategorien erstellen. Abschließend tragen Sie den Betrag ein und optional einen Kommentar. Über die Drop-Down-Menüs im Hauptfenster sortieren Sie schnell alle Einträge nach Buchungsart, Intervall und Zeitraum. Ganz unten berechnet Haushaltsbuch-Freeware automatisch die Differenz zwischen Einnahmen und Ausgaben.

Ein Klick auf den Reiter "Statistische Auswertung" fördert die Einnahmen- und Ausgabenstatistiken eines beliebigen Zeitraums in Form eines Balkendiagramms zu Tage. Die Einnahmen oder Ausgaben alleine zeigt das Haushaltsbuch als Kreisdiagramm in ihren Einzelteilen an. Wer auf Privatsphäre bedacht ist, versieht Haushaltsbuch-Freeware unter "Datei, Passwortschutz" mit einem Passwort. Unter "Datei" erstellen Sie außerdem ein Backup via "Datensicherung erstellen" und drucken Ihre Ausgaben auf Papier. Wer mag, importiert Kontoauszüge im Format CSV/MT940/MT942. Bei häufiger Haushaltsbuch-Nutzung erscheint ein optionaler Spenden-Hinweis.

0 Kommentare zu diesem Artikel
236007