1928932

Raspberry Pi soll noch kleiner werden

08.04.2014 | 05:06 Uhr |

Die Macher des Mini-Rechners Raspberry Pi wollen die beliebte Platine in Zukunft noch weiter schrumpfen.

Die hinter dem Raspberry Pi stehende Foundation plant, noch in diesem Jahr eine neue Ausgabe des Mini-Rechners in den Handel zu bringen. Diese passt in spezielle Mainboard-Slots und soll noch kleiner ausfallen.

An den Schaltkreisen und grundlegenden Funktionen wollen die Macher festhalten. Neu ist hingegen ein Anschluss, mit dem der Raspberry Pi in einen SODIMM-Slot gesteckt werden kann. Diese Anschlüsse finden sich in kleinen Rechnern mit speziellen Mainboards. Ziel der neuen Revision sei eine Unterstützung von kommerziellen Anbietern, die den kleinen Rechner massenhaft in ihre Projekte integrieren wollen.

Der beliebte Mini-Rechner für 25 bzw. 35 US-Dollar begeistert Bastler als Streaming-Server, bei der Steuerung von Robotern oder bei der Programmierung. Das neue Modell erfordert jedoch zwingend ein passendes Board, in einen SDRAM- oder PCI-Express-Slot wird der Raspberry Pi nicht passen.

Mini-PC: Die besten Verwendungsmöglichkeiten für Raspberry Pi

Mit der neuen Revision tritt die Raspberry Pi Foundation in direkte Konkurrenz zu Unternehmen wie Atmel oder Freescale, die ebenfalls Module für SODIMM-Slots anbieten. Dabei vertrauen die Hersteller auch auf betagte ARM-Prozessoren, die Preise liegen jedoch deutlich über den anvisierten 30 US-Dollar für den neuen Raspberry Pi.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1928932