2114933

Raspberry Pi: Offizieller Touchscreen vorgestellt

08.09.2015 | 14:40 Uhr |

Die Erfinder des Raspberry Pi haben den offiziellen Touchscreen für den Mini-Rechner vorgestellt. Der ist wie gewohnt sehr günstig.

Die Raspberry-Pi-Macher haben das offizielle Touch-Display für den Raspberry Pi vorgestellt . Das 7-Zoll-Display löst mit 800 x 480 Pixel bei 60 fps und 24 Bit Farbtiefe auf und unterstützt die kapazitive Eingabe mit 10 Fingern. Die Energieversorgung erfolgt wahlweise über den GPIO-Port oder über einen microUSB-Anschluss. Der Raspberry Pi kann direkt auf der Rückseite des Touchscreens angebracht werden. Das Display soll ungefähr 60 Dollar kosten. Im Swag-Store , welchen der Raspberry-Blog als offiziellen Anlaufpunkt erwähnt, kostet das Display 48 britische Pfund, was etwa 66 Euro entspricht - ohne Versand. Im Shop kann man sich auch verschiedenfarbige Rahmen für einen Aufpreis von rund 14 Euro dazu bestellen. Die Rahmen aus halbtransparentem Plastik verfügen über zwei Standfüße, so dass das Konstrukt ein wenig an einen digitalen Fotorahmen erinnert.

Komponenten des Raspberry-Displays
Vergrößern Komponenten des Raspberry-Displays
© Raspberry Foundation

Im Februar hatte die Raspberry Foundation das aktuelle Modell vorgestellt, den Raspberry Pi 2 Model B . Der ist 6x schneller als der Vorgänger, unterstützt Windows 10 und kostete das gleiche wie der Vorgänger. Zumindest laut unverbindlicher Preisempfehlung des Herstellers. Der kleine Rechner war zunächst derart gefragt, dass der Preis deutlich über dem Vorgänger lag. Teilweise musste man fast das Doppelte hinlegen, wenn man nicht ein paar Tage oder Wochen warten wollte.

Die große Beliebtheit des Raspberry lässt sich auch an den vielseitigen Bastel-Projekten ersehen, die mit ihm durchgeführt werden. So kann man mit dem Raspberry einen Schrumpf-Apple aus dem Jahr 1984 wiederbeleben, Filme auf seinen Fernseher streamen oder das Haus überwachen lassen.

0 Kommentare zu diesem Artikel

PC-WELT Hacks - Technik zum Selbermachen?

Raspberry Pi erfreut sich gerade unter Bastlern einer großen Beliebtheit. Kein Wunder, denn mit der 35-Euro-Platine lassen sich viele spannende Projekte realisieren. Vom Mediacenter, Netzwerkspeicher, Fotomaschine bis hin zum Überwachungssystem ist alles möglich. Dieser Bereich ist aber nicht nur dem Raspberry Pi gewidmet, sondern bietet auch viele Tipps, Tricks und Anleitungen für andere spannende Bastelprojekte.

2114933