2049205

Rapidshare kündigt die Schließung an

10.02.2015 | 15:55 Uhr |

Der File-Hoster Rapidshare hat die Schließung des Dienstes zum 31. März 2015 angekündigt. Hier die Details.

Rapidshare wird zum 31. März 2015 seinen Dienst einstellen. Das kündigt der Schweizer File-Hoster nun auf seiner Website an. Demnach können Rapidshare-Nutzer noch bis zum 28. Februar ihre Standard-Plus- und Premium-Konten verlängern.

Zum 31. März geht Rapidshare dann komplett vom Netz. Die Kunden werden aufgefordert, ihre Daten noch vor der Schließung zu sichern. "Ab dem 31. März 2015 wird kein Zugang mehr möglich sein und alle Konten werden automatisch gelöscht", so Rapidshare. Die Mitteilung schließt mit den Worten: "Wir bedanken uns für Ihr langjähriges Vertrauen. Ihre (sic!) RapidShare Team."

Rapidshare startete im August 2004 als File-Hoster und erfreute sich mit der Zeit einer größeren Beliebtheit. Der Dienst geriet aber auch immer wieder in die Kritik, weil Nutzer dort auch urheberrechtlich geschützte Inhalte hochluden und verbreiteten. Im Mai 2013 gab es Gerüchte, nach dem Rapidshare die Schließung drohe, nachdem ein Großteil der Mitarbeiter entlassen worden war. Als Grund gab Rapidshare damals die Senkung der Personalkosten an. Damals hieß es aber auch, dass eine Schließung nicht geplant sei. Im Juli 2014 wurden dann die kostenlosen Standard-Konten abgeschafft und der Dienst war nur noch kostenpflichtig nutzbar. Das Konzept scheint offenbar nicht aufgegangen zu sein, nicht zuletzt weil Google, Microsoft, Dropbox & Co. immer mehr Online-Speicher umsonst beziehungsweise für kleines Geld anbieten.

23 GB Dropbox-Speicher gratis – so geht’s

0 Kommentare zu diesem Artikel
2049205