129910

Ranking: München hat die besten Wirtschaftsperspektiven

02.01.2007 | 14:16 Uhr |

Capital-Ranking: 60 deutsche Städte im Test.

München ist die Stadt mit den besten Wirtschaftsaussichten in Deutschland. Auf Platz zwei und drei folgen Stuttgart und Düsseldorf. Das ergibt eine Studie, die das größte private Wirtschaftsforschungsinstitut in Europa, Feri, im Auftrag des Wirtschaftsmagazins "Capital" angefertigt hat.

Das Bad Homburger Institut untersucht, wie sich in den 60 wichtigsten deutschen Städten zwischen 2004 und 2013 Wachstum, Beschäftigung, Bevölkerungszahl und Kaufkraft entwickeln. Das Ranking wird alle zwei Jahre veröffentlicht.

Die Wirtschaftsleistung in München wächst den Berechnungen zufolge bis zum Jahr 2013 um 26 Prozent, die Zahl der Jobs um fast 56.000. In Stuttgart und Düsseldorf steigt das Bruttoinlandsprodukt um 25 Prozent. Beim Schlusslicht Schwerin sind es dagegen nur 11 Prozent, die Beschäftigung stagniert nahezu. Die ersten sechs Plätze werden diesmal ausschließlich von Großstädten belegt: Auf den Rängen vier bis sechs liegen Hamburg, Köln und Frankfurt.

Die Ausnahme von der Regel ist Berlin: Die Hauptstadt liegt wie vor zwei Jahren abgeschlagen auf Platz 32. Stärkste ostdeutsche Stadt ist Dresden auf Platz 16. Auch der beste Aufsteiger kommt aus dem Osten: Thüringens Landeshauptstadt Erfurt klettert von Platz 52 auf 36 - vor allem dank gezielter Konzentration auf die Branche Maschinenbau. Am weitesten abgestiegen ist Bochum von Platz 38 auf 50. Der Industriestadt macht der Abbau von Arbeitsplätzen in der Produktion zu schaffen.

Im Vergleich mit ausgewählten anderen europäischen Großstädten, die Feri ebenfalls untersucht hat, schneiden die deutschen nur mittelmäßig ab: Unter den großen Ballungszentren landet München auf Platz 14 - hinter der am stärksten boomenden Metropole Dublin, aber auch hinter Hauptstädten wie Helsinki, Madrid, Warschau, Budapest, Prag, Stockholm, Kopenhagen oder London. (mf)

0 Kommentare zu diesem Artikel
129910