49108

Rambus im Aufwärtstrend

Mit Hyundai und Infineon gibt es jetzt fünf Hersteller, die den schnellen Rambus-Speicher fertigen. Sony setzt Rambus in seiner neuen Playstation ein, und Intel will seinen kommenden Willamette-Prozessor für Rambus-Chipsätze fertigen.

Hyundai und Infineon wollen künftig Speicherchips in Rambus-Technik fertigen. Damit gibt es mittlerweile fünf Hersteller, die das umstrittene Rambus-DRAM (RDRAM) der Firma Rambus produzieren. Nach Einschätzung von Firmenvertretern werden alle zusammen bis zum Quartalsende 10 Millionen RDRAM-Chips ausliefern.

Rambus-Speicher ist für den Einsatz in Hochleistungs-PCs von Intel konzipiert. Nach seiner Markteinführung im Herbst letzten Jahres hatte die Speichertechnik wegen massiver Lieferverzögerungen von Intel-Chipsätzen Schlagzeilen gemacht - Schuld daran war allerdings Intel. Kritiker behaupten jedoch auch, dass das billigere Dobule Data DRAM mehr Leistung bringt als das angeblich so schnelle Rambus.

Seit Anfang des Jahres geht es aber wieder aufwärts mit Rambus. So entschied sich Sony, die Speichertechnik in seiner Spielekonsole Playstation2 einzusetzen, die nächste Woche in Japan Premiere feiert. Und Intel will für seinen kommenden PC-Prozessor Willamette Chipsätze auf Rambus-Basis fertigen.

Intel-Chipsätze kommen nicht mit SDRAM klar (PC-WELT Online, 18.2.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
49108