77200

Rambus: Totgesagte leben länger

30.01.2002 | 12:43 Uhr |

Vor einem halben Jahr noch sah die Rambus-Speicher-Technologie wie der sicherer Verlierer im Wettbewerb mit DDR-RAM aus. Intel setzte bei seiner Chipsatz-Entwicklung zunehmend auf SDRAM- und DDR-RAM, der Rambus-RAM geriet auf das Abstellgleis. Doch der Speicher-Riese Samsung meldet jetzt steigende Absatzzahlen bei Rambus-Bausteinen und erwartet sogar noch einen weiteren Anstieg.

Vor einem halben Jahr noch sah die Rambus-Speicher-Technologie wie der sicherer Verlierer im Wettbewerb mit DDR-RAM aus. Intel setzte bei seiner Chipsatz-Entwicklung zunehmend auf SDRAM- und DDR-RAM, der Rambus-RAM geriet auf das Abstellgleis. Doch der Speicher-Riese Samsung meldet jetzt steigende Absatzzahlen bei Rambus-Bausteinen und erwartet sogar noch einen weiteren Anstieg.

Samsung Electronics setzte im Jahr 2001 mehr als 100 Millionen Stück an Rambus-RAM ab. Damit liefert Samsung fünf Prozent des gesamten Weltmarktanteils an DRAM-Speicher-Chips und zehn Prozent der DRAM-Produktion für PCs.

0 Kommentare zu diesem Artikel
77200