2212090

Radeon RX 470 und 460: Technische Daten geleakt

29.07.2016 | 09:53 Uhr |

Zu den beiden AMD-Grafikkarten Radeon RX 470 und RX 460 sind die technischen Daten und das vermutliche Datum des Verkaufsstarts bekannt geworden. Eine wichtige Information fehlt aber noch.

Die Radeon RX 480 ist die neue Top-Grafikkarte von AMD. Im Test zeigte sich, dass diese Grafikkarte ein gutes Preis-Leistungsverhältnis bei vertretbarem Stromverbrauch bietet.

Unterhalb des im Vergleich zu dem Topmodell von Nvidia relativ preiswerten Daddler-Traums positioniert AMD die noch günstigeren Modelle AMD Radeon RX 470 und RX 460. Zu diesen beiden Grafikkarten, die ebenfalls einen Polaris-Chip besitzen, hat videocardz.com jetzt die technischen Spezifikationen geleakt.

Die AMD Radeon RX 470 verwendet den Polaris-10-Pro-Grafikchip. Die stärkere RX 480 verwendet den Polaris 10 XT Grafikchip. Der Chip der RX 470 arbeitet mit 32 Compute Units. Die GPU der RX 470 besitzt 2048 statt 2304 Shader-Einheiten (bei der RX 480) und 128 statt 144 Textur-Einheiten (bei der RX 480). Die Zahl der Raster-Operatoren liegt unverändert bei 32 – hier gibt es also keinen Unterschied zur RX 480.
 
Der Grundtakt der RX 470 liegt bei 926 MHz (RX 480: 1120 MHz), der Boost-Takt bei 1.206 MHz (RX 480: 1266 MHz). Die gesamte Rechenleistung der Radeon RX 470 gibt mit AMD mit 3,8 TFLOPS bis maximal 4,9 TFLOPS an. Der 4-GB-GDDR5-Speicher ist über ein 256-Bit-Interface mit dem Chip verbunden und 6,6 GHz schnell. Das bedeutet bis zu 211 GB/s.

Die Radeon RX 470 schafft 60 Bilder pro Sekunde mit 1080p und Anti-Aliasing. Damit sollten sich Top-Spiele wie Witcher 3, Rise of the Tomb Raider, Fallout 4, Far Cry Primal, Call of Duty: Black Ops III problemlos spielen lassen. Leistungsmäßig dürfte die RX 470 nahe an der RX 480 liegen. Allerdings zieht die RX 470 weniger Strom (TDP: 120 Watt) als die RX 480 (TDP: 150 Watt). Die Stromversorgung geht bei der RX 470 über einen 6-Pin-Anschluss.
 
Die AMD Radeon RX 470 soll ab dem 4. August 2016 erhältlich sein. Preis: Unbekannt.

Darf’s etwas weniger Leistung sein: Radeon RX 460
 
Die noch schwächere Radeon RX 460 besitzt den Polaris-11-Grafikchip. Ihre technische Daten in aller Kürze: 896 Shader-Einheiten, 48 TMUs und 16 ROPs. Basistakt: 1090 MHz, Boost-Modus: 1200 MHz. Rechenleistung: 2,0 bis 2,2 TFLOPS an. Grafikspeicher 2 oder 4 GB groß, 7 GHz schnell und über 128-Bit-Interface angebunden; 112 GB/s. Die TDP nennt AMD nicht, über den PCI-Express-Slot können maximal 75 Watt fließen.

Für die Radeon RX 460 nennt AMD als typische Spiele bei 60 Bildern pro Sekunde mit 1080p-Auflösung: Overwatch, League of Legends, Counter-Strike: Global Offensive,Dota 2, World of Warships, Team Fortress 2, Heroes of the Storm und Rocket League.

 Die Radeon RX 460 soll ab dem 8. August erhältlich sein. Preis: Unbekannt.
 
Alle drei GPUs werden im 14nm-Verfahren hergestellt.
 

0 Kommentare zu diesem Artikel
2212090