73710

Rabatte für Speicherchips

11.09.2000 | 13:05 Uhr |

Intel versucht jetzt, den PC-Herstellern Rambus-Speicherelemente finanziell schmackhaft zu machen. Da einer der Hauptkritikpunkte der hohe Preis dieses Speichers ist, plant Intel nun einen Rabatt von 70 Dollar für Pentium4-Rechner mit i850-Rambus-Chipsatz. Erst Ende Juli hatte Intel aufgehört, den P4 nur mit Rambus anzubieten.

Intel versucht jetzt, den PC-Herstellern Rambus-Speicherelemente schmackhaft zu machen. Da einer der Hauptkritikpunkte der hohe Preis dieses Speichers ist, plant Intel nun einen Rabatt von 70 Dollar für Pentium4-Rechner mit i850-Rambus-Chipsatz. Dieser Preisnachlass wird für das vierte Quartal 2000 gelten, im ersten Quartal 2001 soll er auf 60 Dollar sinken.

Intel hatte erst Ende Juli davon abgesehen, den P4 nur mit Rambus anzubieten. Der Chiphersteller hatte ein Abkommen mit Rambus, den P4 exklusiv mit diesem Speichertyp zu unterstützen. Nachdem andere Hersteller Chipsätze anboten, die eine SDRAM-Unterstützung ermöglichten, war Intel von dieser Strategie abgewichen und hatte sein eigenes SDRAM-Chipset für den P4 entwickelt. Die Rabatte dürften als alternative Taktik gesehen werden, die Stellung von Rambus zu festigen. (PC-WELT, 11.09.2000, meh)

Intel gibt klein bei (PC-WELT Online, 26.7.2000)

Pentium 4 ohne Rambus (PC-WELT Online, 20.7.2000)

Rambus will SDRAM-Preise treiben (PC-WELT Online, 12.7.2000)

Teurer Rambus lohnt nicht (PC-WELT Online, 5.7.2000)

0 Kommentare zu diesem Artikel
73710