1250958

RTL verschlüsselt Satellitenempfang

03.08.2006 | 15:08 Uhr |

Das Gerücht ist Realität geworden: Die RTL-Sendergruppe wird ab 2007 den digitalen Satellitenempfang verschlüsseln.

Die privaten Fernsehsender der RTL-Gruppe werden sich ab 2007 am Projekt Dolphin des Satelliten-Betreibers SES Astra beteiligen. Für die Fernsehzuschauer bedeutet das konkret: Ab kommendem Jahr ist der digitale Empfang von RTL, VOX, RTL II, Super RTL und n-tv nur noch mittels eines speziellen Receivers und einer entsprechenden Smartcard möglich. Zudem verlangt Astra eine monatliche Gebühr für die Benutzung der Technologie, die voraussichtlich bei 3,50 Euro liegen wird. In der Übergangszeit sollen die Programme aber auch weiterhin unverschlüsselt analog und digital zu empfangen sein. Langfristig soll der freie Empfang aber eingestellt werden.

Auch MTV soll künftig über Dolphin ausgestrahlt werden. Der Musiksender hatte bereits vor einigen Jahren ein Pay-TV-Modell eingeführt, das mangels Akzeptanz aber schnell wieder von der Bildfläche verschwand. Die Sendergruppe ProSiebenSat.1 wird ihre Programme vorerst nicht auf die Dolphin-Plattform portieren, der Konzern hält sich die Option aber offen. Wann und zu welchen Preisen erste dolphin-taugliche Receiver auf den Markt kommen, ist noch völlig unklar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1250958