52264

Neue Blackberry-Plattform mit Verbesserungen

RIM wird in diesem Jahr ein umfassendes Update-Paket für seine Blackberry-Plattform veröffentlichen, das die Funktionalität von Endgeräten und Servern deutlich verbessert. Außerdem hat das Unternehmen den Web Desktop Manager zur Verwaltung und für Software-Updates per PC entwickelt. Die Anwendung ist sofort downloadbar, die Updates für Server und Smartphone folgen im ersten Halbjahr 2008.

Der Smartphone-Hersteller Research in Motion (RIM) hat ein umfassendes Update-Paket für seine Blackberry-Plattform angekündigt, das erweiterte Funktionalität für Blackberry-Nutzer, einfacheres Management für Administratoren und mehr Unterstützung für Entwickler verspricht.

RIM hat mit den Software-Spezialisten von DataViz zusammengearbeitet und deren Office-Software für Mobiltelefone, Documents To Go, in die Blackberry-Architektur eingebunden. Die Nutzer sind nach dem Update in der Lage, Microsoft-Office-Dateien im Word-, PowerPoint- and Excel-Format direkt auf ihrem Smartphone zu editieren. Bislang konnten solche Dokumente nur geöffnet und betrachtet werden. HTML-E-Mails, die der Blackberry bei Abruf bislang in einfachen Text umwandelte, werden im Originalformat mit Bildern, Hyperlinks und Tabellen angezeigt.

Außerdem können zukünftig bereits auf dem Handy gelöschte E-Mails auf dem Server gesucht und erneut abgerufen werden. Bei der Terminplanung lässt sich die Verfügbarkeit der Kollegen on-the-go überprüfen. Auch der Messenger-Dienst erfährt Verbesserungen. RIM wird die Anbindung an die Instant-Messaging-Dienste Lotus Sametime und Microsoft Live Communications Server direkt direkt in das Adressbuch integrieren. Der Web Desktop Manager, eine webbasierte Management-Konsole erleichtert es den Nutzern, Updates aufzuspielen und ihre Blackberrys von jedem Computer aus zu managen.

Verbesserte Tools für Monitoring und Fehlerbehebung erleichtern den Administratoren die Arbeit, ebenso die Einstellung der Geräte über das Mobilfunknetz. Sie können zukünftig auch entscheiden, welche Software auf den internen GPS-Chip zugreifen darf und Bluetooth-Profile ein- oder ausschalten, dabei ist auch die Zeitdauer der Sichtbarkeit der Smartphones für andere einstellbar. Ferner unterstützt der Server demnächst E-Mails samt Anhängen, die mit PGP oder S/MIME verschlüsselt sind.

Für Entwickler interessant ist die neue Java Development Enviroment (JDE) in Version 4.3.0. Zusätzliche Programmschnittstellen (JSRs) für die Java Micro Edition wurden hinzugefügt, etwa für MMS-Unterstützung oder zur Entwicklung von WebService-Clients. Das Updatepaket soll noch in der ersten Hälfte 2008 zum Download zur Verfügung stehen, ein Einblick in die Verbesserungen kann auf der Softwaremesse Lotusphere genommen werden. Der Web Desktop Manager steht ab sofort unter www.blackberry.com/go/webdesktop zum Download bereit.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
52264