157662

Blackberry-Chef Lazaridi hält an SurePress fest

RIM-Chef Mike Lazaridis bestätigte gestern auf der All Things Digital Conference des Wallstreet Journal, dass auch in Zukunft SurePress in Blackberrys eingesetzt wird.

Wörtlich sagte er: "Wir kommentieren keine Gerüchte, aber SurePress bleibt!". SurePress ist die Technologie, die RIM im Blackberry Storm für das Touchdisplay einsetzt. Das lässt sich beim Schreiben wie eine echte Taste komplett in das Gehäuse drücken und gibt so Feedback, wie man es von einer herkömmlichen Tastatur kennt.

Die Idee ist gut, die Umsetzung weniger. SurePress hat gleich zwei gravierende Nachteile. Um mit dem Storm schreiben zu können, benötigt man beide Hände, außerdem lässt sich das Display viel zu tief herunter drücken und der Druckpunkt ist zu hart und zu ungenau. Das kostet Zeit und führt zu Schreibfehlern.

Dennoch will RIM von der SurePress-Technologie nicht abweichen. Auffällig ist allerdings, dass die bisher gezeigten Modelle des neuen Blackberry Storm 2 anscheinend auf dieses Feature verzichten. Entweder wird es später noch integriert, oder RIM hat zwar den Namen SurePress beibehalten, die Umsetzung der Technik aber geändert. Dieses Geheimnis könnte sich schon im Juni lüften, denn dann soll das Storm 2 angeblich bereits in den Läden stehen.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
157662