21.09.2012, 18:03

Denise Bergert

RIM

BlackBerry-Ausfälle bei Vodafone in Europa

©RIM

Europäische Vodafone-Kunden hatten am heutigen Freitag mit Verbindungsausfällen bei ihren BlackBerry-Geräten zu kämpfen.
Pünktlich zum Verkaufsstart von Apples iPhone 5 geriet BlackBerry-Hersteller Research in Motion (RIM) heute in die Negativ-Schlagzeilen. Am Vormittag konnten Vodafone-Kunden in Europa, dem Mittleren Osten und Afrika über vier Stunden lang nicht auf Online-Services ihrer BlackBerry-Gerät zugreifen. So war es in diesem Zeitraum unmöglich, Emails zu verschicken oder im Internet zu surfen. Am Mittag gab RIM schließlich Entwarnung und bestätigte, dass alle Services für BlackBerry-Besitzer wieder herstellt seien.

Was den Ausfall verursacht hat, ist bislang noch unklar. Wie einige Nutzer der crackberry.com-Foren vermuten, habe RIM in der vergangenen Nacht Wartungsarbeiten an seinen Servern durchgeführt. Diese seien im Anschluss nicht wieder korrekt gestartet worden, wodurch mehrere BlackBerry-Dienste ausgefallen seien.
Im vergangenen Jahr hatte RIM mit ähnlichen Problemen zu kämpfen. Dabei konnten BlackBerry-Nutzer mehrere Tage nicht auf die Online-Dienste der Geräte zugreifen. Im Vergleich zu anderen Smartphone-Anbietern, werden E-Mails und andere Internet-Services bei BlackBerrys direkt über die Rechenzentren von RIM geleitet. Damit sind Kunden zwar vor Angreifern von außen geschützt, sollte es jedoch zu technischen Problemen kommen, halten diese aber meist länger an, als bei dem Betrieb über Mobilfunk-Anbieter.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

- Anzeige -
PC-WELT Specials
1585116
Content Management by InterRed