168980

BlackBerry 8900 Curve ab November bei T-Mobile erhältlich

Im November bringt T-Mobile das BlackBerry 8900 Curve in den Handel. Es ähnelt stark seinem Schwestermodell BlackBerry Bold. Technisch gibt es einige Veränderungen: Statt HSDPA integriert Research in Motion einen WLAN-Chip, außerdem wird die Auflösung des Displays erhöht.

T-Mobile bringt im November das BlackBerry 8900 Curve in den Handel. Das Aussehen des auch unter dem Namen Javelin bekannten Modells ähnelt dem BlackBerry Bold , wirkt insgesamt jedoch kompakter und hat eine überarbeitete Fußseite. Auch technisch gibt es einige Veränderungen: Das Display ist mit 480x360 Pixeln etwas schärfer als im BlackBerry Bold (480x320 Pixel) und gefunkt wird im Mobilfunknetz ausschließlich über Quadband-GSM und GPRS oder EDGE. Auf HSDPA wird verzichtet, immerhin ist WLAN eingebaut. Zur Navigation ist ein GPS-Chip integriert, BlackBerry Maps ist vorinstalliert. Verbesserungen gibt es bei der integrierten Kamera, deren Auflösung verglichen zum BlackBerry Bold von 2 oder 3,2 Megapixel steigt.

Das Smartphone besitzt wie die BlackBerry-Modelle Pearl und Bold einen Trackball, um die Navigation im Menü und beim Surfen im Internet zu erleichtert. Darüber hinaus integriert RIM eine Volltastatur. Mit 109x60x14 Millimetern ist das BlackBerry 8900 Curve etwas kleiner als das Bold und zudem rund 24 Gramm leichter. Der 1.400 mAh starke Akku liefert ausreichend Leistung, die maximale Standby-Zeit gibt T-Mobile mit 400 Stunden an, die Sprechzeit beträgt bis zu 240 Minuten. Über einen Preis für das neue Smartphone macht T-Mobile keine Angaben. Auf der Website des Netzbetreibers kann man sich bereits vormerken lassen.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
168980