96974

RIAA verklagt weitere 477 Filesharer

29.04.2004 | 16:58 Uhr |

Der US-Musikverband RIAA zerrt erneut Computernutzer vor den Kadi, die illegale Musik aus dem Internet herunter geladen haben. Dieses Mal werden 477 User angeklagt. 69 davon sollen die Downloads über Leitungen von Universitäten getätigt haben.

Der US-Musikverband RIAA zerrt erneut Computernutzer vor den Kadi, die illegale Musik aus dem Internet herunter geladen haben. Dieses Mal werden 477 User angeklagt. 69 davon sollen die Downloads über Leitungen von Universitäten getätigt haben.

Die Studenten stammen aus insgesamt 14 Universitäten, darunter auch der renommierten Princeton University. Seit Januar 2004 wurden laut Angaben der RIAA bisher 1.500 Anwender angezeigt. Teilweise wurden die Anzeigen allerdings gegen Unbekannt (gegen eine IP-Adresse) gestellt, weil laut einem Gerichtsbeschluss Provider nicht mehr gezwungen sind, Benutzerdaten herauszugeben.

Musikindustrie nimmt japanische Filesharer ins Visier (PC-WELT Online, 28.04.2004)

Gericht: Filesharing in Kanada legal (PC-WELT Online, 01.04.2004)

IFPI eröffnet Jagd auf illegale Musikanbieter in P2P-Börsen (PC-WELT Online, 30.03.2004)

0 Kommentare zu diesem Artikel
96974