123514

RC5-64-Schlüssel nach 1757 Tagen gefunden

27.09.2002 | 15:26 Uhr |

"Am 14. Juli 2002, nach 1757-tägiger Suche nach dem richtigen Schlüssel für das RC5-64 Projekt der RSA Labs, wurde der korrekte Schlüssel von distributed.net gefunden." Für die Erfolgsmeldung zeichnet laut distributed.net der Pentium III 450 eines japanischen Teilnehmers verantwortlich.

"Am 14. Juli 2002, nach 1757-tägiger Suche nach dem richtigen Schlüssel für das RC5-64 Projekt der RSA Labs, wurde der korrekte Schlüssel von Distributed.net gefunden." Für die Erfolgsmeldung zeichnet laut Distributed.net der Pentium III 450 eines japanischen Teilnehmers verantwortlich, wie unsere Schwesterpublikation Tecchannel meldet.

An der gemeinsamen Suche nach dem Key waren weltweit 331.252 Rechner beteiligt. Es seien dabei 15.769.938.165.961.326.592 Schlüssel überprüft worden.

Dass die Meldung über den Erfolg sich um zwei Monate verzögert hat, hängt laut Mitteilung des Projektteams mit einem Fehler im Skript des Keymasters zusammen. Scheinbar hat das Skript die Entdeckung des richtigen Schlüssel nicht wie beabsichtigt automatisch gemeldet.

Die gesuchte Botschaft, die hinter der Verschlüsselung steckte, lautet "some things are better left unread". Mit dem Knacken des Schlüssels sei bewiesen, dass sich die RC5-64 Verschlüsselung zumindest nicht für die Sicherung von Daten eigne, die langfristig "ungelesen" bleiben sollen.

An guten Tagen seien durch die kombinierte Rechenpower der Teilnehmer 0,12 Prozent der theoretisch möglichen Schlüssel überprüft worden, teilte das Projekt mit. Bei konstanter Beteiligung in dieser Größenordnung hätte der Schlüssel bereits nach 790 Tagen geknackt werden können.

Verschlüsselungssystem RSA vor dem Aus? (PC-WELT Online, 22.08.2002)

0 Kommentare zu diesem Artikel
123514