149758

RATGEBER: So werden Sie PC-Viren und Malware los

27.06.2007 | 10:16 Uhr |

Mit diesem Artikel verraten wir, wie Sie im Viren-Ernstfall schnell und richtig handeln. Nur so verhindern Sie Schlimmeres – ob nun auf dem privaten PC oder dem Firmenrechner. Fortgeschrittene Anwender erfahren, wie sie Malware auch in der Windows-Registry aufspüren.

Unser erster Sicherheits-Artikel in der HP Community Area hat gute Viren-Checker und andere Sicherheitstools vorgestellt. Aber wenn Ihr Antiviren-Programm mit veralteten Signaturen läuft (etwa, weil ein Auto-Update gescheitert ist) oder es zu der neuesten Plage noch gar keine Virusdefinition bei den großen Antivirus-Tool-Herstellern gibt, ist es für einen Schädling leicht, Ihren PC zu infizieren.

Die Folge: Passwörter, Kunden- und Bankverbindungsdaten sind auf Ihrem PC nicht mehr sicher. Hat sich etwa ein Trojaner in Ihrem System eingenistet, sendet dieser die Daten an den Hacker, sobald Sie online gehen. Daher ist es nicht zu empfehlen, mit dem vermutlich infizierten Rechner online nach dem neuesten Viren-Update zu suchen oder Infos einzuholen. Am besten ist es sogar, Sie unterbrechen als Erstes physikalisch die Verbindung zum Internet (Kabel ziehen oder Router ausschalten)! Doch wie den Virus dann entfernen?

Mit ein paar Grundkenntnissen und den richtigen Programmen (siehe Tabelle weiter hinten) können Sie sich gezielt auf die Suche nach Eindringlingen machen und diese beseitigen oder zumindest außer Gefecht setzen. Doch Vorsicht: Wann und wie Sie im Detail vorgehen entscheidet darüber, ob Sie den Schädling auch wirklich loswerden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
149758