2008526

RAM im Mac mini nicht aufrüstbar

20.10.2014 | 18:19 Uhr |

Der Arbeitsspeicher im Mac mini ist fest mit der Hauptplatine verlötet, ein Upgrade ist daher nicht möglich.

Mit dem Mac mini bietet Apple einen relativ preiswerten Einstieg in die Welt von OS X an. Die mit einem i5-Prozessor von Intel ausgestatteten Rechner takten je nach Modell mit 1,4, 2,6 und 2,8 GHz, auf Wunsch stehen auch Modelle mit einer noch schnelleren i7-CPU zur Wahl.

Der Einstiegspreis von 519 Euro macht den Mac mini damit besonders interessant für Neulinge in der Apple-Welt. Einen handfesten Nachteil hat das neue Modell jedoch: Der Arbeitsspeicher kann nicht nachträglich erweitert und ausgetauscht werden. Apple hat sich beim aktuellen Modell dafür entschieden, die RAM-Module fest mit der Hauptplatine zu verlöten. Entsprechend bleibt Käufern nur die Möglichkeit, schon beim Kauf ein Modell mit der gewünschten RAM-Ausstattung zu ordern.

Apple: OS X Yosemite steht zum kostenlosen Download bereit

Im kleinsten Modell mit 1,4 GHz für 519 Euro sind 4 GB RAM verbaut, die Versionen mit 2,6 und 2,8 GHz sind bereits mit 8 GB Arbeitsspeicher ausgestattet, kosten mit 719 bzw. 1.019 Euro jedoch auch deutlich mehr.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2008526