94302

RAM-Preise weiter unter Druck

27.06.2001 | 14:34 Uhr |

Und ewig grüßt das Murmeltier... Seit Wochen fallen die RAM-Preise und ein Ende scheint nicht in Sicht zu sein. Sollte das Tempo des Preisverfalls weiter derart anhalten, wird schon in den nächsten Tagen die 500-Punkte-Linie durchbrochen sein. Auch die CPU-Preise haben leicht nachgegeben.

Und ewig grüßt das Murmeltier... Seit Wochen fallen die RAM-Preise und ein Ende scheint nicht in Sicht zu sein. Sollte das Tempo des Preisverfalls weiter derart anhalten, wird schon in den nächsten Tagen die 500-Punkte-Linie durchbrochen sein. Auch die CPU-Preise haben leicht nachgegeben.

Der RAM-Index vom 27. Juni beträgt 515 Punkte. Der PC-WELT-RAX (RAM-Index) spiegelt die Preisentwicklung bei SDRAMs wider. Der Index notierte um 18 Punkte unter dem Stand von Dienstag. Detaillierte Informationen zu den Preisen von SDRAM-Modulen finden Sie in unserem RAM-Index .

Der CPU-Index vom 27. Juni beträgt 317 Punkte. Der PC-WELT-CPX (CPU-Index) spiegelt die Preisentwicklung der Intel- und AMD-CPUs wider. Der Index ist im Vergleich zu Dienstag um vier Punkte gesunken. Detaillierte Informationen zu den aktuellen Prozessor-Preisen finden Sie in unserem CPU-Index .

Die PC-Welt recherchiert jeden Werktag für Sie die aktuellen CPU- und RAM-Preise. Dazu werden von zehn Online-Versendern die tagesaktuellen Preise ermittelt und für Sie aufbereitet. Wir informieren Sie sowohl über die günstigsten Anbieter, als auch über die aktuelle Preisentwicklung, aus der Sie eine Tendenz ablesen können.

0 Kommentare zu diesem Artikel
94302