194902

RAM-Preise steigen kurzfristig

Rund zwei Monate lang befanden sich die Preise für PC100 SDRAMS im freien Fall. Dieser Trend wurde letzte Woche kurzzeitig unterbrochen. Innerhalb von nur vier Tagen stiegen die Preise um durchschnittlich 36 Prozent.

Rund zwei Monate lang befanden sich die Preise für PC100 SDRAMS im freien Fall. Dieser Trend wurde letzte Woche kurzzeitig unterbrochen. Innerhalb von nur vier Tagen stiegen die Preise um durchschnittlich 36 Prozent.

Analysten führen diesen plötzlichen Preisanstieg vor allem auf eine verstärkte Nachfrage durch viele kleinere PC-OEM-Anbieter (siehe Glossar) zurück. Durch die Preissenkungen bei Athlon- und Pentium III-Prozessoren und deren hohe Verfügbarkeit, haben die Komplett-Systemanbieter kurzzeitig einen erhöhten Bedarf an SDRAM-Bausteinen, was sich natürlich auf dem Markt für Speicherbausteine bemerkbar macht.

Der Preisanstieg der SDRAM-Bausteine überraschte, denn er befand sich nicht in Einklang mit den Prognosen der Speicherindustrie, die noch bis vor kurzem kein Ende des Preisverfalls erkennen ließen. Trotzdem gehen die Analysten nur von einem kurzzeitigen Preissprung aus. (PC-WELT, 08.03.2000, hr)

Die täglichen RAM-Preise finden Sie in unserem RAM-Ticker

http://www.pcwelt.de/content/geld/ramticker

0 Kommentare zu diesem Artikel
194902