62998

RAM-Preise steigen

09.03.2001 | 12:21 Uhr |

Die RAM-Preise ziehen an. Nach Gerüchten in der Branche sei der Markt leergefegt. Davon wollten von der PC-WELT befragte Händler allerdings heute Vormittag noch nichts wissen. Mittlerweile haben die Händler jedoch auf breiter Front ihre Preise nach oben korrigiert. Beim Kauf sollten Sie jetzt besonders gut vergleichen. Eine Orientierung gibt der RAM-Ticker der PC-WELT.

Die RAM-Preise ziehen an. Die Preise für Arbeitsspeicher waren in den letzten Tagen auf historische Tiefstände gefallen. 128 Megabyte beispielsweise waren für 75 Mark zu haben.

Nach Gerüchten in der Branche sei der Markt leergefegt. Aufgrund der hohen Nachfrage soll das Angebot knapper sein und jetzt zu einem Preisanstieg führen.

Auf Anfrage der PC-WELT konnte uns Schiwi, ein Online-Versender, diese Entwicklung allerdings nicht bestätigen. Auch Alternate versicherte, dass es keine Lieferprobleme gebe. Wer Speicher will - egal ob Markenware oder Noname-Produkte - bekomme ihn auch, so die Auskunft.

Dennoch sind die Preise inzwischen stark gestiegen. Im Laufe des heutigen Tages haben fast alle Anbieter ihre Preise für RAM-Speicher erhöht. Unser RAM-Ticker verzeichnet einen Anstieg von 47 Punkten gegenüber dem Vortag. 128 Megabyte kosten demnach heute durchschnittlich 100 Mark. Gestern lag dieser Wert noch bei 88 Mark.

Über die aktuelle Entwicklung informiert Sie an allen Werktagen der RAM- und CPU- Ticker, in dem täglich die Preise die aktuell von der Redaktion recherchierten Minimal- und Durchschnittspreise finden. PC-WELT, 09.03.2001, ml)

RAM-Ticker

CPU-Ticker

Günstig wie nie: 128 MB RAM für 75 Mark (PC-WELT Online, 02.03.2001)

Weltweiter Preisverfall bei DRAM (PC-WELT Online, 20.02.2001)

RAM-Bausteine günstig wie nie (PC-WELT Online, 29.01.2001)

0 Kommentare zu diesem Artikel
62998