22392

Ohne interessanteste Funktion der Demo-Version

Das Office-Paket Quickoffice ist in der Version 6.0 erschienen, doch die Verbesserungen betreffen nur Details. Es gibt keine großen Änderungen wie in den vorherigen Versionen. Das Cloud Computing aus der Demo-Version wurde wieder abgeschafft.

Die Software Quickoffice ist endlich offiziell in der Version 6.0 für das Nokia-Betriebssystem Symbian S60 erschienen. Vor drei Monaten hatte es schon eine erste Demo-Version des lang erwarteten Office-Pakets gegeben. Damit lassen sich Dateien aus Microsoft Word, Excel und Powerpoint ansehen und bearbeiten. Neue Funktionen sind der Passwortschutz für Dokumente, die Arbeit mit gepackten Dateien im ZIP-Format und ein Wörterzähler für Quickword. Quickoffice kann jetzt auch Dokumente aus Excel 2007 anzeigen und die Tabellenkalkulation wurde um eine neue Funktion erweitert, mit der sich Zellen direkt anspringen lassen.

Auch der Dateimanager lässt sich in der Version 6.0 leichter bedienen und der Zugehörige PDF-Reader bekam eine verbesserte Benutzeroberfläche. Die vorherigen Updates hatten aber größere Veränderungen gebracht. Quickoffice 4 kam mit einer vollkommen neuen Bedienoberfläche und die Version 5 brachte eine erste Unterstützung für Dateiformate von Office 2007 mit. Quickoffice 6.0 lässt immer noch einige Wünsche offen: Kalkulationstabellen lassen sich nicht anlegen oder verändern, sondern nur ansehen, wozu sie außerdem im XML-Format von Office 2007 abgespeichert sein müssen. Besonderes Pech haben die Benutzer der neuen Touchscreen-Handys von Nokia. Quickoffice 6.0 läuft nicht auf der S60 5th Edition, die als Betriebssystem auf dem Nokia 5800 XpressMusic installiert ist.

Die spannendste Verbesserung für Quickoffice 6.0 wurde gleich wieder eingestampft. Sie sollte eigentlich dem Cloud Computing dienen: Die Nutzer könnten auf ihrem Handy dann auch Dateien öffnen und bearbeiten, die im Internet bei Services wie Mobileme, Filesanywhere oder Box.net gespeichert sind. In der Demo-Version funktionierte das aber nur teilweise, so dass es für die offizielle Variante wieder gestrichen wurde. Durch den Standard WebDAV sollte Quickoffice 6.0 ebenso auf Dateien zugreifen, die auf Servern in Unternehmen gespeichert sind dort mit Software wie Microsoft Sharepoint verwaltet werden. Noch weiß niemand, wann diese Funktionen sich endgültig nutzen lassen.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
22392