Quick Voice

LG fordert Apples Siri und Samsungs S Voice heraus

Mittwoch den 20.06.2012 um 19:40 Uhr

von Michael Söldner

Mit Quick Voice hat der südkoreanische Hersteller LG nach Siri und S Voice von Apple bzw. Samsung nun auch einen eigenen Sprachassistenten gestartet.
Apple hat mit Siri auf dem iPhone 4S  bereits einen leistungsfähigen digitalen Assistenten etabliert, Samsung zieht mit seinem S Voice nach. Auch der Smartphone-Hersteller LG will seinen Käufern mit Quick Voice einen per Sprache gesteuerten Helfer an die Seite stellen. Heute wurde der Dienst in Korea gestartet.

Zum Start von Quick Voice werden 11 Apps unterstützt, darunter Anwendungen für Telefonie, E-Mail, das Adressbuch, Wecker und den integrierten Kalender. Ähnlich wie bei den Assistenten von Apple und Samsung gibt es auch hier eine Suchfunktion für Kartendaten, Wetter, Aktien oder das Internet. Ob auch eine lokal begrenzte Suche nach Restaurants und Geschäften in der Umgebung angeboten wird, ist jedoch noch unklar.

Quick Voice soll ab Juni für das Optimus Vu und einen Monat später für das Optimus LTE 2 erscheinen. Zur gleichen Zeit werden für beide Geräte Updates auf Android 4.0 ( Ice Cream Sandwich ) erwartet.



Apple hat sich mit Siri einmal mehr als Trendsetter erwiesen. Mit LG zieht nach Samsung bereits der zweite Smartphone-Hersteller nach. Auch die Konkurrenz dürfte in ihren Laboren bereits an ähnlichen Lösungen für eine Sprachsteuerung ihrer Geräte arbeiten.

Mittwoch den 20.06.2012 um 19:40 Uhr

von Michael Söldner

Kommentieren Kommentare zu diesem Artikel (0)
1498022