1826110

Qualcomm zeigt eigene Smartwatch Toq

11.09.2013 | 19:33 Uhr |

Die ab Oktober erhältliche Smartwatch Toq von Qualcomm soll in direkte Konkurrenz zu den bereits verfügbaren Uhren treten.

Überraschend hat Qualcomm eine eigene Smartwatch namens Toq angekündigt, die gegen die bereits verfügbaren Geräte von Sony und Samsung antreten soll. Die verbaute Hardware fällt relativ schwachbrüstig aus: Ein mit 200 MHz getakteter Cortex M3 treibt die Uhr an. Ein Mirasol-Bildschirm soll im Zusammenspiel mit der kleinen CPU die Batterielaufzeit weiter verbessern. Das farbige Display reflektiert stark, werde aber trotzdem in der Sonne gut lesbar sein.

Auch wenn die Bildschirm-Technologie mit klassischen E-Ink-Displays verwandt ist, fällt die Umschaltzeit im Gegensatz zu E-Readern deutlich geringer aus. Eine Hintergrundbeleuchtung sorgt auch in dunklen Räumen für eine gute Lesbarkeit. Dank der stromsparenden Hardware sei eine Laufzeit von drei bis vier Tagen ohne Aufladung möglich.

Zu den Grundfunktionen von Toq gehören Anrufe, Kalendereinträge, SMS-Benachrichtigungen, der Abruf von Wetterdaten sowie des E-Mail-Postfachs. Die Smartwatch wurde zwar für ein Zusammenspiel mit Android-Smartphones entwickelt, eine Verbindung mit iOS-Geräten sei nach Angaben von Qualcomm aber möglich.

Nicht nur Zeitmesser: Witzige und originelle Uhren für Nerds

Toq soll ab dem 10. Oktober für 300 US-Dollar angeboten werden. Hersteller Qualcomm rechnet mit einem Verkauf von über 10.000 Einheiten.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1826110