1894163

Qualcomm kauft 2.400 Patente und Applikationen von HP

27.01.2014 | 05:06 Uhr |

Chip-Hersteller Qualcomm hat von Hewlett-Packard (HP) ein umfangreiches Patent-Portfolio erworben.

Qualcomm wappnet sich für kommende Patentrechtsstreitigkeiten und hat ein riesiges Patent-Portfolio von HP erworben. Die Sammlung besteht aus 1.400 Patenten und Patentanmeldungen in den USA und 1.000 Patenten aus anderen Ländern, erklärt ein Qualcomm-Sprecher. Die Patente betreffen unter anderem Palm, iPaq und die Bitfone-Geräte-Management-Plattform von HP.

Qualcomm hat mit dem Portfolio jedoch nicht nur Patente, sondern auch ein Stück Geschichte erworben. Palm entwickelte seinen Taschencomputer in den 90er Jahren des vergangenen Jahrhunderts zum Handy, das Daten übertragen konnte. Ende der 90er Jahre stellte Compaq seinen iPaq-Handheld vor. Beide Unternehmen wurden später von HP gekauft und deren mobile Geräte eingestellt. 2011 stampfte HP schließlich auch Palms mobiles Betriebssystem webOS ein. Die Rechte wurden inzwischen von LG erworben. Der Konzern will das OS nun in seine TV-Geräte integrieren.

Die Geschichte der Handys

Bitfone wurde von HP im Jahr 2006 gekauft. Eigentlich sollte der Zukauf die iPaq-Plattform voranbringen. HP stampfte das Projekt jedoch ebenfalls wieder ein. Wie viel Qualcomm für die Patente an HP zahlen muss, ist derzeit noch unklar.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1894163