62148

Qualcomm kündigt World-Mode Chip für 2007 an

Der US-Hersteller Qualcomm hat die Entwicklung eines World-Mode Chips angekündigt, um Mobiltelefone weltweit einsetzbar zu machen.

Qualcomm, einer der weltweit führenden Hersteller von Mobilfunk-Chips, hat die Entwicklung einer universell einsetzbaren Plattform angekündigt, um alle international vergebenen Freqeuenzbereiche der UMTS-Technik abzudecken. Der 'World-Mode'-Chip soll EV-DO und UMTS miteinander verbinden und Geräte weltweit kompatibel machen. Ursprünglich war die UMTS-Technik als 'Weltstandard' geplant, doch mittlerweile wird in Europa "Universal Mobile Telecommunications Systems" verwendet, während in den USA und Asien "Evolution-Data Optimized" Verwendung findet, welches von Qualcomm 1999 entwickelt wurde und ebenso wie UMTS zur IMT-2000 Familie gehört.

Vor allem im Businessbereich machen sich die Auswirkungen der unterschiedlichen Standards negativ bemerkbar. So können UMTS-Handys aus Europa derzeit nicht im US-amerikanischen EV-DO Netz genutzt werden.

Mit dem 'World-Mode'-Chip soll dieses Problem beseitigt werden: "Erste Muster-Chips werden zum Ende des Jahres verfügbar sein", kündigte Qualcomm-Sprecher Paul Jacobs an. Die ersten Endgeräte sind bereits für 2007 geplant. Mit dem Samsung SCH-i830 wurde bereits ein Gerät vorgestellt, welches sowohl über CDMA als auch GSM/GPRS verwendet werden kann, allerdings bedient der Hersteller damit vor allem die gehobene Preisklasse. Diesen Umstand möchte Qualcomm künftig ändern.

powered by AreaMobile

0 Kommentare zu diesem Artikel
62148