77450

Quake 4 für Linux erschienen

21.10.2005 | 13:21 Uhr |

Nur zwei Tage nach dem Windows-Release hat ID Software die Linux-Version von Quake 4 fertig gestellt.

Windows ist nicht mehr die einzige Spieleplatftorm für aktuelle Titel. ID Software macht mit Quake 4 wieder vor, dass schnelle und grafisch ansprechende Actionknaller nicht zwangsläufig Windows und DirectX brauchen.

Wie auch schon bei Doom III hat ID Software nur wenige Tage nach der Fertigstellung der Windows-Version die Linux-Binaries von Quake 4 fertig gestellt. Die Linux-Version steht ab sofort auf den FTP-Servern und als Bittorrent-Tracker bereit. Der Release enthält den Spiele-Client und auch den Server. Damit sich Quake installieren lässt, ist natürlich die Windows-Version des Spiels nötig, da Quake 4 für Linux alle benötigten Daten von dieser CD kopiert und den CD-Key benötigt.

Quake 4 verlangt einen Kernel 2.4 , glibc 2.2.4 (oder höher), Treiber für X mit Hardwarebeschleunigung, neueste OpenGL-Treiber und OSS oder ALSA (1.0.6 oder höher) für die Soundausgabe. Die weiteren Hardware-Anforderungen von Quake 4 sind auch nicht zu knapp: Die CPU sollte ein Pentium 4 mit 2 GHz, oder ein mindestens ein AMD Athlon XP 2000+ sein. 512 MB Speicher reichen gerade aus.

Die deutschsprachige Version von Quake 4 hat andere MD5-Summen, als die internationale Version, da die Spieldateien geändert wurden, um den hiesigen Jugendschutzgesetzen zu entsprechen. Mit den meisten Servern dürfte die deutsche Version deshalb inkompatibel sein, wie Gamestar berichtet .

Die kompletten Release-Notes von ID Software zu Quake 4.

0 Kommentare zu diesem Artikel
77450