831832

Erstes 3D-Notebook ohne Brille von Toshiba

26.04.2011 | 12:11 Uhr |

Der Hersteller Toshiba wird in Japan Ende Juli 2011 das erste Notebook mit 3D-Display auf den Markt bringen, bei dem man die Inhalte in 3D auch ohne Brille genießen kann.

Das Dynabook Qosmio T851/D8CR von Toshiba kann Inhalte nicht nur in 3D darstellen, sondern ist auch in der Lage zeitgleich in unterschiedlichen Fenstern 2D- und 3D-Inhalte anzuzeigen. Für den 3D-Effekt wird keine 3D-Brille benötigt. Somit ist es möglich, in einem Fenster eine Website in 2D anzeigen zu lassen, während in einem anderen Fenster beispielsweise ein 3D-Spiel läuft oder 3D-Bilder angezeigt werden.

Das Gerät verfügt außerdem über einen eigenen Bild-Prozessor, der 2D-Inhalte in Echtzeit in 3D umwandelt. Toshibas neue Face3D-Technologie erkennt Gesichter auf 2D-Fotos und wandelt sie in eine 3D-Ansicht um. Für die gleichzeitige 2D- und 3D-Darstellung ist Active Lens verantwortlich, das die Polarisation des Lichts kontrolliert, die das LED-Panel liefert. Ist Active Lens in einem Bereich auf dem Bildschirm ausgeschaltet, dann erfolgt die Darstellung der Inhalte in dem entsprechenden Bereich in 2D. Ist Active Lens eingeschaltet, dann liefert das Panel in dem Bereich 3D-Bilder, wobei an jedes Auge unterschiedliche Bilder gesendet werden, um den 3D-Effekt zu realisieren.

PC-WELT Testcenter: Aktuelle Notebooks & Netbooks im Test

0 Kommentare zu diesem Artikel
831832