12.03.2012, 15:38

Frank Ziemann

Pwn2own Tag 3

Firefox auch noch gehackt

Pwn2own - drei Browser gehackt

Am dritten Tag des Hacker-Wettbewerbs Pwn2own haben Sicherheitsforscher auch Mozilla Firefox 10.0.2 gehackt. Damit kommt Safari in diesem Jahr als einziger Browser ungeschoren davon. Das Siegerteam erhält 60.000 Dollar Preisgeld.
Auch am Tag drei des Hacker-Wettbewerbs Pwn2own im kanadischen Vancouver ist noch einiges geboten worden. Während sich das nach Tag zwei führende VUPEN-Team aus Frankreich zurück hielt, haben Vincenzo Iozzo und Willem Pinckaers einen Firefox-Hack demonstriert, mit dem sie die Kontrolle über einen Windows-PC erlangt haben.
Die beiden hatten im letzten Jahr mit einem Blackberry-Hack gewonnen. In diesem Jahr haben sie mit insgesamt 66 Punkten den zweiten Platz erreicht, für den sie 30.000 US-Dollar erhalten. Neben dem Firefox-Hack (32 Punkte) haben sie vier von acht Aufgaben der CVE Challenge gelöst, für die es je acht bis zehn Punkte gab. Das Sieger-Team des französischen Sicherheitsunternehmens VUPEN (123 Punkte) bekommt 60.000 Dollar.
An der aktuellen Safari-Version hat sich keiner der Teilnehmer versucht. Das VUPEN-Team hatte jedoch schon im Vorfeld behauptet, es hätte Exploits für alle vier Browser parat. Da ihr Sieg jedoch ungefährdet blieb, haben sie ihre Safari- und Firefox-Hacks für sich behalten, um sie anderweitig zu Geld zu machen.
Mozilla hat für den 13. März die Veröffentlichung von Firefox 11 angekündigt. Ob die Pwn2own-Lücke darin bereits geschlossen sein wird, bleibt abzuwarten. Dass Microsoft den Internet Explorer bereits beim morgigen Patch Day aktualisiert, ist nicht zu erwarten.
Diskutieren Sie mit anderen Lesern über dieses Thema:
PC-WELT Hacks
PC-WELT Hacks Logo
Technik zum Selbermachen

3D-Drucker selbst bauen, nützliche Life-Hacks für den PC-Alltag und exotische Projekte rund um den Raspberry Pi. mehr

1390550
Content Management by InterRed