1835556

Push-Mail-Funktion in iCloud wieder verfügbar

02.10.2013 | 17:02 Uhr |

Nachdem die sogenannte Push-Mail-Funktion seit Anfang 2012 bei Apple für bestimmte Dienste deaktiviert wurde, ist der Service über iCloud nun wieder verfügbar.

Anfang des vergangenen Jahres wurde Apple durch eine Patentrechtsklage von Motorola gezwungen, die Push-Mail-Funktion für mehrere Dienste in Deutschland zudeaktivieren . Auf Nachfrage von Mac & i bestätigte der US-Konzern heute, dass das Push-Feature für Email über den iCloud-Dienst wieder verfügbar sei. Ein Support-Dokument von Apple deutet ebenfalls auf diese Änderung hin.

Neben iCloud ist die Funktion auch bei Yahoo!, AOL, QQ und NetEase wieder verfügbar. Um die Push-Benachrichtigungen zu aktivieren, werden Apple-Kunden aufgefordert, im Settings-Menü unter Mail, Kontakte und Kalender, den Push-Slider auf „Ein“ zu stellen. Sollte dieses Vorgehen nicht zum gewünschten Erfolg führen, empfiehlt Apple die Löschung und anschließende Neueinrichtung der entsprechenden Email-Accounts.

Zur Abschaltung der Push-Mail-Funktion kam es 2012 durch eine Klage der Google-Tochter Motorola. Das Unternehmen hatte sich das ursprünglich für Pager entwickelte Verfahren patentieren lassen. Eine Entscheidung in dem Prozess wird voraussichtlich erst für November 2013 erwartet. Um seine Push-Dienste bereits jetzt wieder zu aktivieren, hat Apple dem Oberlandesgericht Karlsruhe eine Kaution in Höhe von 100 Millionen Euro gezahlt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1835556