137148

Public Beta von Pegasus Mail 4.3 verfügbar

22.07.2005 | 14:11 Uhr |

Nach längerer Funkstille rührt sich wieder was bei dem leistungsfähigen Mail-Client Pegasus Mail. David Harris, der Autor des Programms, hat eine öffentliche Betaversion von Pegasus Mail 4.3 zu Testzwecken bereitgestellt.

Auf den ersten Blick scheint sich nicht allzu viel getan zu haben bei Pegasus Mail 4.3. Aber wie der Entwickler in seinem Kommentar zu den Veränderungen betont, kann "Aussehen täuschen". Die neue Version durchlief demnach beinahe 40 Beta-Fassungen - weit mehr als jede Vorgänger-Version des Mail-Clients - und bringt laut Harris über 700 Veränderungen am Code mit sich.

In erster Linie sei es bei der Gestaltung der neuen Version darum gegangen, die Codebasis für künftige Entwicklungen zu legen – diese Fassung wird dementsprechend auch die letzte der 4er-Reihe sein. Danach geht es an die Version 5 von Pegasus Mail.

Hier einige der wichtigsten Änderungen für Pegasus Mail 4.3:

Neuer HTML-Renderer: Pegasus Mail verwendet einen neuen Renderer, der HTML-Daten wesentlich besser darstellen soll. Darüber hinaus soll er auch robuster sein als der zuvor verwendete Renderer.

Nachladen von Bildern : Bislang wurden externe Bilder (etwa von Newslettern) nicht automatisch von Pegasus Mail bei Erhalt einer Mail herunter geladen. Dies geschah vor allem aus Sicherheitsgründen. Der Entwickler geht davon aus, dass es einige Quellen gibt, denen die Anwender trauen, daher kann Pegasus Mail nun entsprechend eingestellt werden. Dazu müssen Nutzer die Adresse angegeben bei der es in Ordnung geht, wenn Pegasus Mail Bilder nachlädt.

0 Kommentare zu diesem Artikel
137148