692128

Prozessoren billiger

Mit zum Teil drastischen Preissenkungen bei den Desktop-Proz

Mit zum Teil drastischen Preissenkungen bei den Desktop-Prozessoren geht der Kampf zwischen Intel und AMD in die nächste Runde. Nachdem bei der Taktfrequenz zur Zeit Gleichstand herrscht, geht die Offensive jetzt über die Preise weiter. Am größten wird der Unterschied bei Pentium III 550 und Athlon 600 Prozessoren mit minus 31 Prozent sein.

Gleichzeitig werden einige Prozessoren nicht weiter produziert. AMD verzichtet auf seinen Athlon 500 und die komplette K6-3-Reihe, deren Performance-Bereich der Athlon vollständig übernehmen soll. Intel wird die in 0,25 Mikron gefertigte Katmai-Serie bis auf den Pentium III 500 einstellen.

In den Billigsegmenten bleibt bei Intel allerdings alles beim Alten. So werden die Celeron-Prozessoren nicht günstiger werden. Gegen sie werden weiterhin die K6-2-CPUs von AMD antreten müssen.

Im mobilen Bereich versucht AMD mit Preissenkungen um bis zu 55 Prozent Boden gutzumachen.

Intel halbiert die Preise für CPUs (PC-WELT Online, 18.01.00)

Detaillierte Preisinformationen

0 Kommentare zu diesem Artikel
692128