138558

Prozessoren: AMD verliert massiv Marktanteile an Intel

20.04.2007 | 10:35 Uhr |

Harte Zeiten für AMD: Nicht nur, dass der Umsatz im ersten Quartal dramatisch zurückging und das Unternehmen rote Zahlen schreibt, auch bei den Marktanteilen musste AMD einige Prozentpunkte an seinen Erzrivalen Intel abtreten.

Im ersten Quartal 2007 hat AMD massiv Marktanteile an Intel verloren. Angaben der Marktforscher von Isuppli zufolge hatte Intel Ende März einen Marktanteil von 80,2 Prozent am weltweiten Prozessormarkt, während AMD nur noch auf 11,1 Prozent kam. Der Vergleich mit den Zahlen zum vierten Quartal 2006 verdeutlicht, welch enorme Einbußen AMD hinnehmen musste: Damals lag AMDs Anteil noch bei 15,7 Prozent, Intel kam auf 75,7 Prozent.

Zwar habe man erwartet, dass Intel im ersten Quartal Marktanteile zurückgewinnen werde, doch mit einem derart hohen Anstieg habe man nicht gerechnet, so die Marktforscher. Maßgeblich beigetragen zu dem positiven Ergebnis für Intel haben die Verkaufszahlen der Core-2-Duo-CPUs, so Isuppli.

Damit hält Intel AMD wieder auf Distanz. Im vergangenen Jahr konnte AMD dank der Verkaufszahlen seines ersten Dual-Core-Prozessors beständig seine Marktanteile ausbauen, doch damit ist es nun offenbar vorerst vorbei.

Quartalsbericht: AMD gerät in die roten Zahlen (PC-WELT Online, 20.04.2007)

0 Kommentare zu diesem Artikel
138558