250783

AMD stellt neue Business-Plattformen vor

Erste Desktop-Plattformen für Unternehmensanwendungen auf Basis der neuen Phenom- und Athlon-Prozessoren werden an PC-Hersteller geliefert.

Unter der Bezeichnung 'Business Class' stellt AMD ein Programm zur Entwicklung von Desktop- und Notebook-Lösungen mit AMD-Prozessoren speziell für den Unternehmenseinsatz vor. Nach Angaben des Herstellers wurde die neue Plattform mit besonderem Augenmerk auf Kosteneffizienz und geringem Stromverbrauch entwickelt.

Business Class kommt zeitgleich zur Vorstellung der neuen Athlon- und AMD Phenom-Prozessoren. Im Grunde basierten die Business-Class-Prozessoren auf der gleichen Technologie, die für die Server-Produkte verantwortlich zeichnet, sagte Dirk Meyer, President und COO von AMD. Sie sollten für einen längeren Zeitraum als bisher ihren Dienst im Rahmen von Unternehmensanwendungen leisten können.

AMD stellte außerdem die erste Commercial Desktop Plattform-Lösung vor, die sich auf mehrere Arten konfigurieren lässt. Sie umfasst eine neue, umfangreiche Palette an Prozessoren, darunter Phenom X3 Triple-Core, Phenom X4 Quad-Core sowie Athlon X2 Dual-Core.

PC-Hersteller können AMDs 780V-Chipsätze oder als Option die diskrete Grafik aus der ATI-Serie Radeon HD 3000 wählen. Die Plattform unterstützt auch Grafikprodukte und Chipsätze, die nicht von AMD stammen. Kommerzielle Notebooks für AMD Business Class sollen entsprechend der Verfügbarkeit der kommenden Notebook-Plattform mit dem Codenamen "Puma" auf den Markt kommen.

Aufgrund des niedrigen Stromverbrauchs im Idle-Zustand, der auf die Kombination aus AMD Prozessoren und dem 780V-Chipsatz zurückzuführen ist, können PC-Hersteller mit den auf dieser Basis entwickelten Geräten die neuen Anforderungen des Standards Energy Star 4.0 erfüllen. Ferner handelt es sich bei zwei der Athlon Prozessoren aus dem kommerziellen Angebot um Modelle mit 45 Watt Leistungsverbrauch. (jm)

0 Kommentare zu diesem Artikel
250783