57000

Auftragsmörder per Online-Anzeige gesucht

07.02.2008 | 15:30 Uhr |

In den USA wurde das Verfahren gegen eine Frau aus Michigan eröffnet, die einen Auftragsmörder über das Kleinanzeigenportal Craigslist gesucht hatte. Mindestens drei Personen sollen auf die Anzeigen geantwortet haben.

Es liest sich wie ein schlechter Krimi: Per Internet wollte eine Frau in den USA einen Auftragsmörder anheuern, der die Ehefrau ihres Geliebten umbringen sollte. Ann Marie L. platzierte zu diesem Zweck Annoncen auf dem Online-Anzeigen-Portal Craigslist . Die Anzeigen lasen sich dabei folgendermaßen:

"The job title? Freelance. The price? US$5,000."

Den Ermittlungsbehörden zufolge wurden im November 2007 insgesamt zwei Anzeigen dieser Art geschaltet, mindestens drei Personen sollen darauf geantwortet haben. Bei diesen Personen handelte es sich aber nicht um gedungene Auftragskiller auf der Suche nach einem Nebenjob, sondern vielmehr um unbescholtene Bürger, die dachten, dass über die Annonce freie Autoren gesucht werden.

Dieser Verdacht wurde seitens der 48-Jährigen L. allerdings schnell ausgeräumt. Bei der Mail-Korrespondenz mit den mutmaßlichen "Killern" erklärte L., dass sie auf der Suche nach "Auftragsmördern" sei, die eine Frau namens "Carol" "auslöschen" sollen, erklärte das FBI. Der Ehemann von Carol habe laut einer Erklärung des FBI ein Verhältnis mit L. gehabt, sie haben sich vor mehreren Jahren bei einem College-Kurs kennen gelernt.

Am vergangenen Mittwoch wurde nun das Verfahren gegen L. eingeleitet. Der Frau drohen bis zu 30 Jahre Haft sowie 750.000 Dollar Strafe für die Anzeigen.

0 Kommentare zu diesem Artikel
57000