691450

Prozess gegen Melissa-Urheber

Der Programmierer David L. Smith, der als Autor des Virus' "

Der Programmierer David L. Smith, der als Autor des Virus' "Melissa" gilt, muss sich vor Gericht verantworten. Laut Klageschrift hat der mittlerweile 31-Jährige gegen vier US-Gesetze verstoßen, indem er Melissa programmiert und in Umlauf gebracht hat.

Wird er in allen vier Anklagepunkten schuldig gesprochen, drohen ihm laut US-Medien bis zu 40 Jahre Haft und eine Geldbuße von 480.000 Dollar. Durch den Virus sollen Schäden in Höhe von 80 Millionen Dollar entstanden sein. Dabei fallen vor allem die Arbeitsstunden ins Gewicht, die zu seiner Beseitigung nötig waren.

Smith sitzt seit 1. April in Haft.

Melissa wurde erstmals im März dieses Jahres entdeckt. Unter seinen Opfern waren auch große Firmen wie Microsoft, Compaq oder Intel, deren Mailserver den Virus mit Wurmeigenschaften (siehe Glossar) zum Absturz brachte. In den darauffolgenden Monaten tauchten immer wieder neue Varianten des Schädlings auf (PC-WELT, 9.12.99, sp).

Neuer Word-Virus entdeckt (PC-WELT Online, 29.3.99)

Melissa-Virus: Gefaehrliche Nachkommen (PC-WELT Online, 30.3.99)

Melissa: Ein Virus und seine Folgen (PC-WELT Online, 31.3.99)

Medienspektakel um Melissa-Urheber (PC-WELT Online, 12.4.99)

Informationen zu Melissa und anderen Viren finden Sie unter

0 Kommentare zu diesem Artikel
691450