126292

12 Tipps zu PayPal

20.10.2008 | 00:10 Uhr |

Einfache und schnelle Online-Bezahlsysteme sind auch in Deutschland auf dem Vormarsch. Unter allen Anbietern in Deutschland ist PayPal mit über 5 Millionen Nutzerkonten Marktführer. Täglich laufen in Deutschland über diese Konten rund 100.000 Transaktionen – nahezu alle ohne Probleme.

Einfache und schnelle Online-Bezahlsysteme sind auch in Deutschland auf dem Vormarsch. Unter allen Anbietern in Deutschland ist PayPal mit über 5 Millionen Nutzerkonten Marktführer. Täglich laufen in Deutschland über diese Konten rund 100.000 Transaktionen – nahezu alle ohne Probleme.

Mit den folgenden Tipps können sich Verkäufer mit der Hilfe von PayPal vor den Risiken des Online-Handels zusätzlich absichern.

Tipp 1:
Wer Geld in ein Nicht-Euro-Land, etwa die Schweiz oder Norwegen, überweisen will, spart mit PayPal richtig viel Geld. Denn hier ist das E-Payment-System in vielen Fällen deutlich billiger als eine Banküberweisung. In anderen Ländern, die den Euroraum angehören, kann eine EU-Überweisung dagegen billiger sein, vorausgesetzt Sie kennen die IBAN und BIC-SWIFT des Empfängers. Doch auch hier hat PayPal einen nicht zu unterschätzenden Vorteil: Es ist schneller.

Tipp 2:
PayPal eignet sich nicht nur für den gewerblichen Zahlungsverkehr – Sie können damit auch einfach und schnell Freunden und Verwandten Geld zukommen lassen. Setzen Sie PayPal immer dann ein, wenn es auf Geschwindigkeit ankommt: Das Geschenk in letzter Minute, die Konzertkarte fürs nächste Wochenende, die Anzahlung für die Auslandsreise, die innerhalb kurzer Zeit erfolgen muss, etc. – Es geht ganz einfach: Klicken Sie auf „Geld senden“ und geben Sie die Mailadresse des Empfängers und den Geldbetrag ein.

Tipp 3:
Wer Artikel bei eBay.de über PayPal bezahlt, fährt auf der sicheren Seite. Denn inzwischen gibt’s den eBay-Käuferschutz nur noch im Zusammenhang mit PayPal-Zahlung. Dafür gilt der Käuferschutz aber – anders als bisher – ab dem ersten Euro, also ohne eine Selbstbeteiligung und ohne eine Grenze nach oben.

Tipp 4:
Für einen sicheren Abschluss eines Kaufs, muss der Verkäufer die Ware an die bei PayPal hinterlegte Versandadresse verschicken. Hilfreich für Käufer ist, dass mehrere Versandadressen im PayPal-Konto hinterlegt werden können. Wer sich Waren beispielsweise an seine Büroadresse liefern lassen will, fügt zusätzliche Adressen bei PayPal hinzu.

Tipp 5:
Umgekehrt gelten auch Verkäufer, die PayPal anbieten, als besonders vertrauenswürdig. Wer als Verkäufer die Zahlungsoption PayPal anbietet, stellt nicht nur sicher, dass der Kunde schneller bezahlen kann und der Artikel so schneller verschickt werden kann – eine Zeitersparnis für beide Seiten. Er hat bei vielen Kunden auch einen Vertrauensvorsprung, weil bei einem Geschäftspartner, der auch PayPal anbietet, davon ausgegangen werden kann, dass dieser professionell arbeitet. Darüber hinaus gilt: Versenden Sie Waren ab 25 Euro unbedingt versichert – Transportschäden sind nämlich Sache des Transportunternehmens und damit des Versenders.

0 Kommentare zu diesem Artikel
126292