2038698

Project Ara soll 2015 in den Handel kommen

16.01.2015 | 17:01 Uhr |

Googles modulares Smartphone soll noch in diesem Jahr erhältlich sein. Als Testmarkt wird Puerto Rico dienen.

Google hat in dieser Woche den zweiten Prototypen seines modularen Smartphones Project Ara enthüllt. Das Gerät bietet im Vergleich zum Vorgänger einige Verbesserungen. So wurden die Magnete von den einsteckbaren Modulen ins Grundgerüst, dem Endoskelett, verlegt. Dieser Schritt soll mehr Platz für zusätzliche Module schaffen.

Im Prototypen-Status stehen bereits elf Module, darunter eine Kamera und ein Display mit 720p zur Auswahl. Zum Marktstart, der noch in diesem Jahr erfolgen soll, will Google zwischen 20 und 30 unterschiedliche Funktionsmodule anbieten. Sein Debüt feiert das modulare Smartphone in Puerto Rico. Wenig später soll der Launch dann auch in anderen Ländern erfolgen. Ein konkreter Veröffentlichungstermin steht bislang jedoch noch nicht fest.

So funktioniert Googles modulares Smartphone

Neben der Hardware zeigte Google auf der Project Ara Developers Conference 2015 auch den Ara Configurator. Der Online-Shop erlaubt Nutzern, ihr Smartphone individuell anzupassen. Neben der Auswahl der Module besteht auch die Möglichkeit, das Gehäuse mit eigenen Fotos zu bedrucken. Vorgefertigte Einsteiger-Modelle soll es ebenfalls geben. Mit dem Ara Module Marketplace ist außerdem eine zentrale Vertriebsplattform für Modulhersteller geplant.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2038698