2034695

Programmieren schon in der Grundschule

03.01.2015 | 05:04 Uhr |

Schulen sollen Kinder für den beruflichen Werdegang fit im Umgang mit digitalen Medien und Programmierung machen.

Gesche Joost, Digitalbotschafterin der Bundesregierung, fordert eine frühe Beschäftigung mit digitalen Medien in deutschen Schulen. Gegenüber der Neuen Osnabrücker Zeitung äußerte die SPD-Politikerin die Befürchtung, dass Schüler im internationalen Vergleich ansonsten ins Hintertreffen geraten könnten.

Für die berufliche Laufbahn sei es erforderlich, dass digitales Recherchieren, Programmieren und Mediengestaltung stärker in den Lehrplan einfließen würden. Digitale Bildung sei in Großbritannien seit diesem Jahr schon ein Pflichtfach, hierzulande müssten schnell entsprechende Konzepte erstellt werden, um alsbald auf diesen Trend reagieren zu können.

Programmieren für den Raspberry Pi - so geht´s

Ein eigenes Schulfach sei laut Joost nicht zwingend nötig. Die Entwicklung von eigenen Programmen könnte auch in bestehende Schulfächer eingebettet werden. Als Beispiel nannte die Expertin Programmiersprachen, die ähnlich wie Lego funktionieren würden.

0 Kommentare zu diesem Artikel
2034695