188276

Programmieren ohne "Geiz ist geil": Visual Studio 2005

18.12.2006 | 15:22 Uhr |

Wer programmieren will, muss nicht viel oder sogar überhaupt kein Geld ausgeben. Das gilt nicht nur für C++, PHP oder Java, auch von Microsoft gibt es kostenlose IDEs: Die Visual-Express-Editionen für diverse .net-Sprachen und den SQL-Server. Doch bevor die Microsoft-Kritiker ihr Feindbild revidieren - keine Bange. Microsoft kann auch richtig teuer: Mit Visual Studio 2005. Dafür bekommt man dann aber auch ziemlich viel. Wenn Sie einem Hobby-Programmierer, der sich bisher mit verschiedenen Express-Editionen herumschlägt oder mit kostenlosen Open-Source-IDEs wie Sharpdevelop arbeitet, eine Freude machen wollen, dann verschenken Sie zu Weihnachten doch das Entwicklerpaket aus Redmond.

Visual Studio 2005 ist eine leistungsfähige IDE mit einer bequemen RAD, mit der sich schnell grafische Programmoberflächen zusammenklicken lassen. Der Windows-Forms-Designer sorgt für den Aufbau der Fenster, aus der Toolbox ziehen Sie sich die benötigten Buttons oder Labels per Maus auf den Forms-Designer und im Kasten „Eigenschaften“ konfigurieren Sie die Fenster. Die Projektmappenverwaltung nimmt dem Entwickler den Verwaltungskram ab und bringt Ordnung in die einzelnen Teildateien eines Projekts. Ein leistungsfähiger Debugger hilft tatkräftig bei der Fehlersuche. Im eigentlichen Editorfenster warten Syntaxhervorhebungen, automatische Einrückungen und Intellisense (eine Autovervollständigungs-Funktion) auf den Programmierer. Umfangreiche Hilfetexte sind ebenfalls vorhanden.

Das kostenpflichtige Visual Studio gibt es in vier Versionen: Visual Studio Standard Edition, Visual Studio Professional Edition, Visual Studio Team System und speziell für die Programmierung von Office-Erweiterungen Visual Studio Tools für Office. Mit Ausnahme von letzterer Variante unterstützt Visual Studio alle Microsoft-Net-Sprachen (beim ersten Programmaufruf legen Sie zwar Ihre bevorzugte Sprache fest, Sie können aber auch in den anderen .net-Sprachen entwickeln). Ähnlich wie bei den Express-Ausgaben können Sie damit Konsolen- und Windows-Anwendungen erstellen. Die Funktionalität des ebenfalls separat und gratis erhältlichen Visual Web Developer steht in Visual Studio auch zur Verfügung. Damit können Sie dynamische Webseiten programmieren. Doch Visual Studio ist mehr als nur die Summe der einzelnen Express-Ausgaben. Bereits die preiswerteste Ausgabe, Visual Studio Standard Edition, bietet mehr als alle Express-Ausgaben zusammen. So unterstützt sie beispielsweise auch mobile Geräte und bietet erweiterten
Datenbankzugriff. Außerdem ist die vollständige MSDN-Dokumentation vorhanden. Einen Überblick über die Unterschiede zwischen den einzelnen Versionen finden Sie hier .

MS Visual Studio Standard 2005 Win32 deutsch CD kostet beispielsweise bei Amazon.de über 300 Euro. Für die Professional beginnen die Preise bei zirka 940 Euro.

Visual Studio ist unbestritten teuer, bietet aber auch sehr viel. Für einen .net-Programmierer ist Visual Studio 2005 ein Super-Geschenk. Bevor Sie es verschenken, sollten Sie sich aber vergewissern, ob der Beschenkte nicht etwa Hardcore-Linux- oder Open-Source-Anhänger ist. Sonst könnte das Geschenk vielleicht die Freundschaft beenden. Und das ist ja nicht der Sinn des Schenkens….

Mehr Geschenk-Tipps der Redaktion.

Service Pack 1 für Visual Studio 2005 und Express-Ausgaben verfügbar

0 Kommentare zu diesem Artikel
188276