97184

Process Monitor & Co.: Clevere Sysinternals-Mini-Tools in neuer Version

20.08.2007 | 14:06 Uhr |

Seit fast einem Jahr haben die Sysinternals-Tools nun bei Microsoft ihr neues Zuhause. Eine Reihe der Tools wurde jetzt aktualisiert.

Microsoft hatte im Juli 2006 das Unternehmen Sysinternals übernommen. Seitdem werkeln Mark Russinovich und Bryce Cogswell hauptamtlich für Microsoft, entwickeln aber die beliebten Systinternals-Tools weiter. Die Tools haben auf den Seiten von „Windows Sysinternals“ ein neues Zuhause gefunden.

Gleich mehrere dieser Tools wurden erst kürzlich aktualisiert. So steht beispielsweise Process Monitor neuerdings in der Version 1.22 zum Download bereit. Process Monitor überwacht im Hintergrund alle Systemaktivitäten auf Ihrem Rechner in den Bereichen Dateisystem, Registrierdatenbank und Prozesse/Threads. In der neuen Version wurde die Export-Funktion verbessert, so dass sich detaillierter festlegen lässt, welche Informationen in eine XML-Datei exportiert werden sollen.

TCPView steht nunmehr in der Version 2.51 zum Download bereit. Bei diesem Tool wurden ebenso wie bei DebugView 4.7 und Autoruns 8.72 Bugs behoben und kleinere Verbesserungen durchgeführt.

TCPView: Das Tool zeigt in einer Listenansicht alle kommenden und gehenden Verbindungen an. Neben dem jeweiligen Programmnamen listet TCP View auch die Zieladresse der Verbindung auf. Damit können Sie zum Beispiel unbekannte Trojaner entlarven oder Spy- und Adware-Programme erkennen, die ohne den Anwender zu informieren Daten übermitteln.

DebugView: Erlaubt das Überprüfen des Debug-Outputs auf dem lokalen Rechner oder eines Rechners im lokalen Netzwerk.

Autoruns: Autoruns informiert Sie über die automatisch mit Windows gestarteten Dienste, was die Software für erfahrene Nutzer interessant macht. Ein weiterer Vorteil: Die Freeware muss nicht installiert werden.

Download: Process Monitor 1.22

Download: TCPView 2.51

Download: DebugView 4.7

Download: Autoruns 8.72

0 Kommentare zu diesem Artikel
97184