1254952

Probleme beim Verkauf des iPhones ohne SIM-Lock

28.11.2007 | 12:08 Uhr |

Derzeit scheint es Anlaufprobleme beim Verkauf von Apples iPhone ohne die bisher obligatorische Vertragsbindung zu geben.

T-Mobile sieht sich derzeit mit Anlaufproblemen beim Verkauf von Apples iPhone ohne SIM-Lock und Vertragsbindung konfrontiert. Wie das Magazin Spiegel Online berichtet, kämen Kunden nur mit Schwierigkeiten an eine entsperrte Version, die zudem mit stolzen 999 Euro zu Buche schlägt. T-Mobile gesteht diese Probleme ein und verweist darauf, dass dem Unternehmen „quasi über Nacht“ Vorgänge aufgezwungen wurden, die normalerweise monatelang vorbereitet und getestet werden. Probleme seien deshalb unvermeidlich, man arbeite aber bereits an Verbesserungen.

Für Verzögerungen sorgt unter anderem die Freischaltung des iPhones über Apple, die Wartezeiten von bis zu 48 Stunden mit sich bringt. Zudem kommt das Handy offenbar nicht mit allen Mobilfunkkarten problemlos klar, darunter beispielsweise ausländische Prepaid-SIMs. T-Mobile muss das iPhone mindestens bis kommenden Donnerstag entsperrt anbieten, dann fällt das Hamburger Landgericht die Entscheidung über den Bestand der Einstweiligen Verfügung, die vom Konkurrenten Vodafone erwirkt wurde.

0 Kommentare zu diesem Artikel
1254952